Ace Combat: Assault Horizon (Enhanced Edition) - PC

Action-Simulation  |  Release: 25. Januar 2013  |   Publisher: Namco Bandai
Seite 1 2   Fazit Wertung

Ace Combat: Assault Horizon im Test

Ganz nah dran

Zwei Jahre nach dem Konsolen-Release von Ace Combat: Assault Horizon können wir die Enhanced Edition jetzt für den PC testen. Kann die Flugzeug-Action in ihrem ersten PC-Ausflug überzeugen?

Von Marcus Rätzke |

Datum: 15.02.2013


Erst schießen, wenn der Gegner das Fadenkreuz komplett ausfüllt: Diese uralte Jagdfliegerlektion hat sich Ace Combat: Assault Horizon zu Herzen genommen. Als Luftkämpfe noch zwischen Propellerkisten mit den Bord-MGs in wilden Kurvenkämpfen ausgefochten wurden, war diese Taktik an der Tagesordnung.

Heutige Kampfpiloten werden oft als Knöpfchendrücker belächelt, die nur ihre zielsuchenden Fire-and-Forget-Raketen abfeuern müssen, sobald in ihrem Kopfhörer der Aufschaltungs-Ton fiept. Die Rakete zischt davon, und im Idealfall zerspratzt weit weg am Horizont ein kleiner Punkt. Solche Abschüsse sind nicht besonders aufregend. Das haben auch die Entwickler von Ace Combat: Assault Horizon eingesehen. Luftkämpfe gewinnen ungemein an Dynamik, wenn sich die Maschinen auf Klappmesserdistanz heiße Dogfights liefern.

Ace Combat: Assault Horizon enthält deswegen als erster Teil der Reihe ein Nahkampfsystem. Wie auf Schienen klemmen wir uns damit hinter besonders hartnäckige Gegner und pusten sie mit einer hitzesuchenden Kurzstreckenrakete oder auf die altmodische Art mit einer Salve von 20-Millimeter-Geschossen aus dem Himmel. Das ist spektakulär inszeniert und macht Laune - zumindest bei den ersten paar Abschüssen.

Promotion: Ace Combat für PC bei Amazon.de kaufen

Die mitreißenden Stunts und irren Flugeinlagen lassen den Puls in ungeahnte Höhen treiben, wenn man an Tempo und Grafik denkt. Doch mit fortwährender Missionsdauer stellt sich ein Gefühl der ständigen Wiederholung ein, zumal die Spielzeit künstlich in die Länge gezogen ist. So kann schon ein simpler Einsatz bis zu einer Stunde andauern und dass nur, weil noch nicht alle Widersacher von der Karte gepustet wurden. Die Solokampagne erstreckt sich demnach knapp auf zehn Stunden.

Dogfight-Systeme in anderen Arcade-Flugsimulatoren

Ace Combat: Assault Horizon : Die meisten Arcade-Flugsims des modernen Jet-Zeitalters verfügen über Gameplay-Features, um Kurvenkämpfe zu forcieren, da es einfach zu langweilig wäre, Langstreckenraketen auf Ziele jenseits der Sichtweite (BVR) abzufeuern.

Einleitung
Die meisten Arcade-Flugsims des modernen Jet-Zeitalters verfügen über Gameplay-Features, um Kurvenkämpfe zu forcieren, da es einfach zu langweilig wäre, Langstreckenraketen auf Ziele jenseits der Sichtweite (BVR) abzufeuern.

Das Call of Duty der Lüfte

Die Missionen der Kampagne werfen uns aber nicht enden wollende Schwärme feindlicher MiGs oder Sukhois entgegen, so dass das Ausknipsen der Gegner recht schnell in ermüdende Routine ausartet. Es ist unglaublich, woher die afrikanischen Rebellen, gegen die wir im ersten Teil der Kampagne kämpfen, so viele Flugzeuge haben. Moment, Afrika? Spielen die Ace-Combat-Titel nicht üblicherweise in einer fiktiven Welt, die mit unserem Universum nur die Flugzeugtypen gemeinsam hat? Dieses Mal nicht.

Assault Horizon bekam von Militärthriller-Autor Jim DeFelice eine überbordende Hintergrundgeschichte geschrieben, die die Warwolf-Fliegerstaffel um den US-Piloten William Bishop im Jahr 2015 um den ganzen Globus führt und sich, was die Anzahl von Massenvernichtungswaffen, verräterischen Russen und explosionshaltigen Bruckheimer-Momenten vor keinem Call of Duty verstecken muss.

Ace Combat: Assault Horizon
Bei diesen Explosiveffekten kann man förmlich die Hitze spüren.

Die Missionen finden im Luftraum über einigen bekannten Metropolen der Welt statt - und oft auch in deren Straßenschluchten, die für taktische Versteckspiele genutzt werden können. Miami, Moskau und Washington D. C. wurden von den Entwicklern mit Hilfe von Satellitenbildern schick in Szene gesetzt.

Multiplayer-Optionen

Wer die Aufträge nicht allein bewältigen möchte, kann dies im unterhaltsamen Online-Modus mit bis zu zwei Mitspielern tun. Der Mehrspielerpart wartet zudem noch mit drei weiteren Variationen auf: Deathmatch, bei dem 15 Gegner vom Himmel geholt werden müssen und Domination, das einzelne Gebiete erobert haben will, sind dabei klassische Vertreter.

Interessanter wird es mit dem Capital Conquest-Modus. Hier werden zwei Teams aufeinander losgelassen, die mit gemischten Jetklassen versuchen die jeweilige Basis der menschlichen Rivalen zu erobern.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (33) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar JDaum
JDaum
#1 | 15. Feb 2013, 14:17
Ich bin persönlich jetzt kein so großer Flugsimulationsfan, es sieht aber eig. ganz annehmbar aus.

Als ich den Test gesehen habe, musste ich gleich daran denken, wie Fabian "Microsoft Flight" getestet hat, das waren noch Zeiten ;)
rate (4)  |  rate (9)
Avatar CoRon3x
CoRon3x
#2 | 15. Feb 2013, 14:21
Ich habs gespielt und finde es einfach nur grottenschlecht. Man hat einfach nicht dieses Gefühl, dass man wirklich fliegt, weil man nicht diese 100%ige Kontrolle über den Jet hat, wie z.B. bei einem Battlefield. Sehr schade. Ace Combat war damals in den späten 90ern eins meiner Lieblingsspiele auf der Playstation.
rate (6)  |  rate (10)
Avatar Senekha
Senekha
#3 | 15. Feb 2013, 14:23
"Heutige Kampfpiloten werden oft als Knöpfchendrücker belächelt, die nur ihre zielsuchenden Fire-and-Forget-Raketen abfeuern müssen, sobald in ihrem Kopfhörer der Aufschaltungs-Ton fiept."

Die, die das behaupten, haben noch nie gesehen wie soetwas funktioniert. Wenn ich an F16 Allied Assault zurückdenke, und ich fast 300 Seiten pauken musste nur um die Basics und Luft-Luft Waffen zu verstehen (da ist noch kein Können dabei), sind die alten Maschinen im Vergleich geradezu lächerlich. Zumal man Raketen ausweichen kann und muss, Können ist daher noch mehr gefragt als jemals zuvor. (Wenn man nicht gerade in einer F22 sitzt und irgendwelche uralten Flugzeuge bekämpft, deren Piloten nichtmal wissen was gerade geschieht, aber auch dann braucht es Ewigkeiten bis man alles versteht.)

Und wenn wir gerade beim Verstehen sind, ich kann irgendwie nicht verstehen wieso soetwas gespielt wird. Ich habe auch Hawx und Hawx 2 für insgesamt 10 € gespielt, aber eher schon fast widerwillig. Das hat so dermaßen rein gar nichts mit der Fliegerei zu tun, (dieses Nahkampf Rail-System aus dem Ace Combat Titel hier sieht so unrealistisch und abgehakt aus, da bekomme ich(!) krämpfe), dass ich mich frage, wie hoch wohl die Absatzzahlen von solchen Spielen sind.

Nicht das die meisten Egoshooter realistischer wären. Sie liegen aber zumindest technisch nicht zu 99% daneben, und sage mir daher nicht ununterbrochen "das kann nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren, [...]".
rate (20)  |  rate (8)
Avatar Kaimanic
Kaimanic
#4 | 15. Feb 2013, 14:26
Das kann man getrost gleich wieder vergessen. Da ist ja sogar HAWX 2 eine Perle dagegen. Wirklich schade, was man hier aus der AC Reihe gemacht hat. 70% sind meiner Meinung nach viel zu gut bewertet.
rate (3)  |  rate (11)
Avatar Ephant
Ephant
#5 | 15. Feb 2013, 14:27
Ich lese "Ingame-Musik belanglos" im Fazit. Das Spiel hat einen der besten Soundtracks der letzten Jahre.

Außerdem sollte jeder die Steuerung von "optimal" in "original" abändern, außer man möchte es richtig casual haben.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar diabLo-DesignzZ
diabLo-DesignzZ
#6 | 15. Feb 2013, 14:29
Das Spiel ist doch Müll, du kannst nichtmal rollen...ich mag Flugzeugsimulationen und auch diese Arcade Spiele...aber zwischen Arcade wie HAWX und dem hier ist schon ein himmelweiter unterschied, nehmt es meinetwegen mit in einem billigen Deal aber gebt nicht zu viel Geld aus...das Game ist nichts im vergleich mit den "alten" Ace Combat spielen...
rate (5)  |  rate (9)
Avatar lecki
lecki
#7 | 15. Feb 2013, 14:35
Zitat von Senekha:
"Heutige Kampfpiloten werden oft als Knöpfchendrücker belächelt, die nur ihre zielsuchenden Fire-and-Forget-Raketen abfeuern müssen, sobald in ihrem Kopfhörer der Aufschaltungs-Ton fiept."

Die, die das behaupten, haben noch nie gesehen wie soetwas funktioniert. Wenn ich an F16 Allied Assault zurückdenke, und ich fast 300 Seiten pauken musste nur um die Basics und Luft-Luft Waffen zu verstehen (da ist noch kein Können dabei), sind die alten Maschinen im Vergleich geradezu lächerlich. Zumal man Raketen ausweichen kann und muss, Können ist daher noch mehr gefragt als jemals zuvor. (Wenn man nicht gerade in einer F22 sitzt und irgendwelche uralten Flugzeuge bekämpft, deren Piloten nichtmal wissen was gerade geschieht, aber auch dann braucht es Ewigkeiten bis man alles versteht.)

Und wenn wir gerade beim Verstehen sind, ich kann irgendwie nicht verstehen wieso soetwas gespielt wird. Ich habe auch Hawx und Hawx 2 für insgesamt 10 € gespielt, aber eher schon fast widerwillig. Das hat so dermaßen rein gar nichts mit der Fliegerei zu tun, (dieses Nahkampf Rail-System aus dem Ace Combat Titel hier sieht so unrealistisch und abgehakt aus, da bekomme ich(!) krämpfe), dass ich mich frage, wie hoch wohl die Absatzzahlen von solchen Spielen sind.

Nicht das die meisten Egoshooter realistischer wären. Sie liegen aber zumindest technisch nicht zu 99% daneben, und sage mir daher nicht ununterbrochen "das kann nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren, [...]".


eigentlich werden so nur die piloten genannt, die irgendwo in texas eine globalhawk-drohne steuern und eine rakete abfeuern, um dann am ende der schicht wieder nach hause zu gehen.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar churchymayer
churchymayer
#8 | 15. Feb 2013, 14:42
Ich mag das Spiel irgendwie. Aber ich mag sogar beide HAWX Teile. Bin halt ein Genre Fan.

EDIT: Mit Genre meine ich so ziemlich alles was mit Flugzeugen zu tun hat. Von HAWX, über MS Flight X bis hin zu X-Plane. Einfach alles.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar mwd222
mwd222
#9 | 15. Feb 2013, 14:44
Zitat von JDaum:
Ich bin persönlich jetzt kein so großer Flugsimulationsfan, es sieht aber eig. ganz annehmbar aus.

Als ich den Test gesehen habe, musste ich gleich daran denken, wie Fabian "Microsoft Flight" getestet hat, das waren noch Zeiten ;)


Das ist doch kein Flugsimulator, das ist ein Arcade Shooter....!
rate (8)  |  rate (1)
Avatar Ceiwyn
Ceiwyn
#10 | 15. Feb 2013, 14:48
Zitat von Senekha:
"Heutige Kampfpiloten werden oft als Knöpfchendrücker belächelt, die nur ihre zielsuchenden Fire-and-Forget-Raketen abfeuern müssen, sobald in ihrem Kopfhörer der Aufschaltungs-Ton fiept."

Die, die das behaupten, haben noch nie gesehen wie soetwas funktioniert. Wenn ich an F16 Allied Assault zurückdenke, und ich fast 300 Seiten pauken musste nur um die Basics und Luft-Luft Waffen zu verstehen (da ist noch kein Können dabei), sind die alten Maschinen im Vergleich geradezu lächerlich. Zumal man Raketen ausweichen kann und muss, Können ist daher noch mehr gefragt als jemals zuvor. (Wenn man nicht gerade in einer F22 sitzt und irgendwelche uralten Flugzeuge bekämpft, deren Piloten nichtmal wissen was gerade geschieht, aber auch dann braucht es Ewigkeiten bis man alles versteht.)

Und wenn wir gerade beim Verstehen sind, ich kann irgendwie nicht verstehen wieso soetwas gespielt wird. Ich habe auch Hawx und Hawx 2 für insgesamt 10 € gespielt, aber eher schon fast widerwillig. Das hat so dermaßen rein gar nichts mit der Fliegerei zu tun, (dieses Nahkampf Rail-System aus dem Ace Combat Titel hier sieht so unrealistisch und abgehakt aus, da bekomme ich(!) krämpfe), dass ich mich frage, wie hoch wohl die Absatzzahlen von solchen Spielen sind.

Nicht das die meisten Egoshooter realistischer wären. Sie liegen aber zumindest technisch nicht zu 99% daneben, und sage mir daher nicht ununterbrochen "das kann nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren, [...]".


Ich frage mich, warum bei Flug- oder Rennsimulationen von den Spielern immer wahnsinnig viel Wert auf Realismus gesetzt wird, bei Shootern wie Battlefield 3 aber überhaupt nicht. Man hat eine zerschossene Lunge? Egal, Stromschlag in den Fuß und weiter gehts. Der nächste Treffer landet im Hirn? Egal, wieder Stromschlag, passt schon. Unendlich Munition, unendlich Erste Hilfe - Koffer, Flutlichter unter der Waffe montiert, Scharfschützen leuchten wie Christbaumkugeln etc etc.

Irgendwie scheint das aber niemanden zu stören. Flugsimulationen werden dafür fleißig abgewertet.
rate (12)  |  rate (6)

PROMOTION

Details zu Ace Combat: Assault Horizon (Enhanced Edition)

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Action-Simulation
Release D: 25. Januar 2013
Publisher: Namco Bandai
Entwickler: Project Aces
Webseite: http://acecombatassaulthorizon...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 182 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 4 von 498 in: PC-Spiele | Action | Action-Simulation
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 10 User   hinzufügen
Wunschliste: 0 User   hinzufügen
AC: Assault Horizon im Preisvergleich: 2 Angebote ab 4,45 €  AC: Assault Horizon im Preisvergleich: 2 Angebote ab 4,45 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten