Alan Wake : Alan Wake Alan Wake Wie erwartet hat Microsoft auf der E3-Pressekonferenz endlich neues Material zum Horror-Actionspiel Alan Wake gezeigt. Auf der Bühne spielte einer der Remedy-Entwickler Alan Wake live vor dem Publikum. Er kämpft sich durch eine nächtliche Küstenszene. Das Spiel erinnert stark an Alone in the Dark und Silent Hill. Tolle Atmosphäre, Physik und Lichteffekte. Die Spielmechanik scheint aber eher konservativ und langsam zu sein, nichts was man nicht schon in anderen Spielen dieses Genres gesehen hat. Wake bekämpft düstere Gestalten, offenbar Minenarbeiter und Holzfäller, mit seiner Waffe, an die eine Taschenlampe montiert ist. Originell: Er kommentiert das Geschehen als sein eigener Off-Sprecher. Er jagt seinem Begleiter Rusty nach, der die Manuskript-Seiten hat, die Wake zur Rettung seiner Frau Alice benötigt. Immer wieder wird er von mysteriösen fliegenden Objekten angegriffen und einem riesigen Vogel-Schwarm.

» Die gesamte Demo-Präsentation von Alan Wake im Video anschauen (5:32 Min.)

Aber das wichtigste an der E3-Präsentation ist sicher das Lebenszeichen und der angekündigte Releasetermin Frühjahr 2010 - zumindest für die Xbox 360-Fassung. Was mit der versprochenen PC-Version ist, sagte Remedy nicht. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass diese erst einige Zeit später folgen wird.

Nachdem Alan Wake bereits auf der E3 2005 angekündigt wurde, gab es kaum handfeste Informationen zu dem Spiel. In den letzten Monaten war es komplett still um das Projekt geworden.

Update: Neue Screenshots zu Alan Wake finden Sie in unserer Bilder-Galerie.

Bild 1 von 134
« zurück | weiter »
Alan Wake
Gegner kann Alan nur durch Lichteinwirkung (Taschenlampe) verwundbar machen.

Update 2: Der offizielle E3-Trailer zu Alan Wake