Als Alan Wake vor geraumer Zeit angekündigt worden ist, sollte das neue Spiel der Max Payne-Macher von Remedy ein Action-Adventure mit offener Spielwelt werden. Offen ist die Gegend um das Städtchen Bright Falls noch immer, nur der vor allem aus Spielen wie Grand Theft Auto bekannte Sandbox-Effekt ist inzwischen verschwunden.

»Ehrlich gesagt hat die Sandbox-Struktur für Alan Wake einfach nicht funktioniert. Letztendlich haben wir uns entschieden, Alan Wake storygetriebener und temporeicher, aber eben auch straffer zu gestalten. Ich bin über diese Entscheidung sehr froh, denn nun können wir eine starke Geschichte erzählen, ohne Gefahr zu laufen, dass die Spielerfahrung verwässert.« Das erklärte uns Managing Director Matias Myllyrinne im exklusiven Interview.

Im Gespräch, an dem auch Max Payne-Erfinder und Wake-Autor Sam Lake teilgenommen hat, erklärt Remedy außerdem mehr zu Licht und Schatten, Antihelden, Episoden-Form und der PC-Version von Alan Wake. Außerdem finden Sie in unserer Galerie neun exklusive Screenshots aus Alan Wake.

» Alan Wake: Exklusives Q&A mit Remedy
» Screenshot-Galerie zu Alan Wake mit neuen Bildern

Bild 1 von 134
« zurück | weiter »
Alan Wake
Gegner kann Alan nur durch Lichteinwirkung (Taschenlampe) verwundbar machen.