Alan Wake : Remedy hat für die PC-Version von Alan Wake viel gekämpft. Remedy hat für die PC-Version von Alan Wake viel gekämpft. Die PC-Version des Actionspiels Alan Wakekam nach langer Wartezeit am gestrigen Donnerstag auf den Markt. Bis zu diesem Release war es jedoch ein langer Weg, bei dem der Entwickler Remedy Entertainment vor allem sehr viel Überzeugungsarbeit bei Microsoft leisten musste. Wie dies genau vonstatten ging, erklärte jetzt Oskari Hakkinen von Remedy in einem Interview mit dem Magazin Eurogamer.

So stellte Hakkinen unter anderem nochmals klar, dass es für die Entwickler immer eine Angelegenheit des Herzens gewesen sei, Alan Wake auch für den PC zu veröffentlichen. PC-Spiele seien schon immer ein fester Bestandteil von Remedy gewesen - vom ersten Death Rally bis hin zur Max-Payne-Serie. Daher setzte man alles daran, die Xbox-360-Exklusivität von Alan Wake irgendwann aufheben zu können.

»Wir waren wie ein quengelndes kleines Kind. Zeit ist ein Faktor, und wir hatten eine gute Beziehung mit Microsoft. (...) Letztendlich waren es dann einige Diskussionen mit den richtigen Leuten. Diese haben es dann eingesehen und gesagt >Ja, wir merken, dass ihr das machen wollt. Wir merken, dass es euch wichtig ist. Wir können es absegnen.<.«

Des Weiteren sei die Tatsache, dass man mit Alan Wake's American Nightmare für die Xbox 360 ein weiteres Spiel für Microsoft entwickelt hat, ebenfalls förderlich für diese Entscheidung gewesen. Auf diese Weise habe Microsoft erkannt, dass man auch weiterhin auf Remedy zählen kann.