ARK: Survival Evolved : ARK: Survival Evolved ist jetzt im Early Access, hat aber mit starken Performance-Problemen zu kämpfen. ARK: Survival Evolved ist jetzt im Early Access, hat aber mit starken Performance-Problemen zu kämpfen.

Die erste Early-Access-Version von ARK: Survival Evolved steck einen Tag nach dem Release auf Steam viel Kritik von den Käufern ein. Größtes Problem: Die extrem hohen Systemanforderungen. Selbst auf gut ausgerüsteten Rechnern, die Spiele wie Battlefield 4 oder GTA 5 in 60 Frames stemmen und selbst das auch sehr Hardware-hungrige The Witcher 3 mit allen Details auf 30 bis 40 Frames zeigen, kommt ARK meist nicht über 20 Bilder pro Sekunde hinaus.

Wir haben das Dino-Survival-Spiel bei uns in der Redaktion auf mehreren Rechnern ausprobiert und mussten meist viele Details stark herunterdrehen, um auch nur die 30 Frames zu erreichen. Trotzdem gab es auch weiterhin regalmäßig Bildraten-Einbrüche. Und natürlich sieht ARK dann auch nicht mehr so hübsch aus, wie im Ankündigungs-Trailer. Die Entwickler haben bereits angekündigt, dass die Performance-Optimierung eines der wichtigsten Ziele in der aktuellen Weiterentwicklung ist.

Wer aber schon jetzt die Early Access Version in ihrer ganzen Unreal-Engine-4-Pracht sehen will, sollte eine Nvidia Titan im Rechner haben. Natürlich sind Early-Access-Spiele noch nicht fertig, und wer ARK jetzt gleich ausprobieren will, kann im Notfall auch von Steams neuer Rückgabe-Option gebrauch machen - aber Vorsicht: das Rückgabe-Recht gilt nur, wenn das Spiel weniger als zwei Stunden lang lief.

Inhaltlich bietet ARK schon jetzt viele Möglichkeiten die offene Spielwelt zu erkunden, Gegenstände zu craften und mit anderen Spielern und den Dinos zu interagieren. Ein Levelsystem sorgt trotz Permadeath für Langzeitmotivation und bis zum geplanten Release im Juni 2016 sollen regelmäßig neue Inhalte (es soll mehr als 70 Dinos geben) und Verbesserungen erscheinen. Nach der Early-Access-Phase wird Survival Evolved auch für PS4 und Xbox One veröffentlicht. Mehr zur Qualität des Spiels in der aktuelle Version gibt's bald auf GameStar.de.

Hyper Light Drifter
Episch! So muss Pixel-Optik inszeniert sein. Was Hyper Light Drifter mit bescheidener Grafik auf den Schirm zaubert, sucht teilweise seinesgleichen.