Ark: Survival Evolved : Ark: Survival Evolved soll von Exploits befreit werden, mit 100 Dollar Prämie lädt der Entwickler Wildcard die Spieler zur Suche ein. Ark: Survival Evolved soll von Exploits befreit werden, mit 100 Dollar Prämie lädt der Entwickler Wildcard die Spieler zur Suche ein.

Der Entwickler Wildcard will gegen serverseitige Hacks und Exploits im Dino-Survivalspiel Ark: Survival Evolved vorgehen. Zu diesem Zweck soll die Community eingespannt werden, Spieler kriegen für jede Meldung 100 Dollar ausbezahlt.

Kurz nach der Einführung des Systems wurde nun auch bereits die ersten 100 Dollar an den User ZeroDay(++) via Paypal gezahlt. Dieser hatte einen Exploit gemeldet, der Server zum Absturz bringen konnte. Der Entwickler TheRightHand bittet zudem darum, weitere Sichtungen an info@studiowildcard.com zu senden.

Wer ebenfalls 100 Dollar einstreichen möchte, muss mit seiner Meldung verschiedene Kriterien erfüllen. So werden nur serverseitige Exploits gesucht, Aimbots und ESP-Cheats, die über den Spielclient laufen, können nicht entfernt werden. Auch gefundene Speedhacks werden nicht belohnt. Geld gibt's dagegen nur für folgende Exploits, die über den Server bestimmt werden:

  • Teleportation

  • God-mode

  • Stammes-Exploits

  • Fallschaden-Bug

  • Geist/Flug-Modus

  • Kreaturen-Spawn

  • Item-Generator

Ark: Survival Evolved erschien für den PC am 02. Juni 2015 als Early-Access-Titel via Steam. Ein Konsolenrelease soll später folgen.

ARK: Survival Evolved - Screenshots zum TEK-Tier-Update