Assassin's Creed 4: Black Flag : In Assassin's Creed 4 wird Edward Kenway im Mittelpunkt stehen. Unser Alter Ego in der Gegenwart wird, auf Wunsch, nur noch eine sehr kleine Rolle einnehmen. In Assassin's Creed 4 wird Edward Kenway im Mittelpunkt stehen. Unser Alter Ego in der Gegenwart wird, auf Wunsch, nur noch eine sehr kleine Rolle einnehmen.

Nicht wenige Spieler der bereits veröffentlichten Assassin's Creed-Teile fühlten sich von den Abschnitten, in denen sie mit dem eigentlichen Protagonisten Desmond Miles in der Gegenwart unterwegs waren, aus dem Mittelalter, der Renaissance und dem amerikanischen Bürgerkrieg herausgerissen.

»Modern Day«-Abschnitte soll es auch im Piraten-Abenteuer Assassin's Creed 4: Black Flag wieder geben, auch wenn wir dieses Mal nicht Desmond, sondern »uns selbst« als Abstergo-Mitarbeiter in der First-Person-Perspektive durch den Sitz der Templer-Organisation steuern.

Laut Director Ashraf Ismail sollen diese Abschnitte im neusten Assassin's Creed aber mehr einem »optionalen Fan-Service« entsprechend. Die wenigsten davon müssen wirklich gespielt werden und allgemein wurde ihr Anteil gegenüber den Vorgängern zurückgeschraubt.

»Die Idee ist, dass du es bist [der Edward Kenways Leben via Animus nacherlebt]. Es geht nicht mehr um Desmond, also kann jeder in seine Blutlinie einsteigen. Es wird aus der First-Person gespielt. Du hast keinen vorgegebenen Avatar. Du läufst durch dieses Bürogebäude, eine Art 'Mini-Open World'. Dort gibt es eine Menge zu tun. Allerdings setzen wir dieses Element im Rahmen der eigentlichen Handlung nur selten ein. Doch für die wahren Fans, die das mögen, gibt es hier jede Menge Inhalte.«, so Ismail auf DigitalTrends.com .

»Es ist komplett optional. Wenn du also deine Zeit da hineinstecken willst, kannst du dich ausgiebig damit beschäftigen. Und wenn es dich nicht wirklich interessiert ist das auch okay. Du musst es nicht.«

Auch wenn die Spielabschnitte in der Gegenwart also nicht komplett wegrationalisiert wurden, scheinen sie in Black Flag nun zumindest eine deutlich kleinere Rolle zu spielen.

Wie gut dieser neue Ansatz funktioniert, erfahren wir voraussichtlich spätestens am 31. Oktober 2013, wenn Assassin's Creed 4: Black Flag für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen soll. Die Versionen für PC und NextGen-Konsolen sollen später folgen.