Assassin's Creed: Comet : Assassin's Creed Unity ist bereits bestätigt. Folgt 2014 nun noch die Veröffentlichung von Assassin's Creed Comet? Assassin's Creed Unity ist bereits bestätigt. Folgt 2014 nun noch die Veröffentlichung von Assassin's Creed Comet?

Im Vorfeld der offiziellen Ankündigung von Assassin's Creed Unity durch einen Teaser-Trailer gab es Spekulationen um eine in diesem Jahr anstehende Doppel-Veröffentlichung neuer Ableger der Action-Adventure-Reihe. Neben dem mittlerweile durch Ubisoft bestätigten Unity wurde mit Assassin's Creed Comet noch ein zweiter Name ins Gespräch gebracht, den der Publisher und Spielentwickler bisher aber nicht weiter kommentierte.

Einem Bericht der englischsprachigen Webseite n3rdabl3.co.uk zufolge kommt nun aber Bewegung in die Sache: Von einer anonymen aber angeblich vertrauenswürdigen Quelle wurde den dortigen Redakteuren nämlich ein Foto zugespielt, das einen bisher nicht öffentlich gemacht Foren-Beitrag eines Ubisoft-Community-Managers zu Assassin's Creed Comet zeigt. Und der, sofern denn tatsächlich authentisch, gewährt einen Blick auf einige Details zum angeblichen zweiten Assassin's-Creed-Ableger für dieses Jahr - er zeigt nämlich offenbar eine offizielle Pressemitteilung.

Assassin's Creed Comet befindet sich demnach bereits seit zwei Jahren bei Ubisoft Toronto in der Entwicklung und basiert auf der AnvilNext-Engine. Die Leitung über das Projekt soll Jade Raymond übernommen haben. Veröffentlicht werden soll das Spiel für die PlayStation 3, die PlayStation 4, die Xbox 360, die Xbox One, die Wii U und den PC. Es scheint sich also tatsächlich um einen Doppel-Release zweier vollwertiger Ableger zu handeln und nicht um eine Aufteilung nach Konsolen-Generation. Als Release-Termin wird der 1. November 2014 genannt.

Als Hauptfigur dient in Assassin's Creed Comet angeblich Eseosa, der Enkel von Adéwalé aus der Standalone-Erweiterung Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit. Der als intelligent und naiv bezeichnete »junge Mann« sucht die Hilfe und Führung von Connor, der wiederum aus Assassin's Creed 3 bekannt sein dürfte. Auf dessen Story soll dann auch Comet basieren und die Kenway-Saga zu einem epischen Ende bringen.

Dem Foto nach zu urteilen, wird es für Besitzer einer PlayStation 3 oder einer PlayStation 4 zudem wieder Zusatz-Inhalte geben, die 60 Minuten an zusätzlicher Spielzeit mit sich bringen - ganz ähnlich also wie bei Watch Dogs. Außerdem ist die Rede von einer Collector's Edition.

Ubisoft selbst hat sich bisher noch nicht zu Assassin's Creed Comet geäußert. Selbst wenn die hier genannten Informationen der Wahrheit entsprechen sollten, könnte es zudem sein, dass sich bis zur offiziellen Vorstellung des Spiels noch einige Details ändern.

Einleitung
Spiele, in denen wir Attentäter steuern, bringen uns moralisch in eine Zwickmühle: Ist es gut, was wir hier tun? Ist es böse? Oder erledigen wir einfach nur den Job und stellen keine Fragen? Der Attentäter kann vieles sein, vom Verbrecher bis zum Freiheitskämpfer, aber als Charakter in Spielen hat er seinen festen Platz – ob als Leisetreter oder Rambo. Wir haben uns angesehen, in welchen Spielen wir selbst zu Scharfschützengewehr, Schwert oder Klaviersaite greifen können.