Assassin‘s Creed : Louis-Pierre Pharand (l.) macht aus Assassin's Creed mehr als nur ein Spiel. Louis-Pierre Pharand (l.) macht aus Assassin's Creed mehr als nur ein Spiel. Transmedia ist ein großes Thema für Entwickler geworden. Die Vermarktung einer bekannten Marke über zahlreiche mediale Kanäle (Comics, Filme, Bücher, etc.) ist das neue erklärte Ziel. Ubisoft scheint hier einer der Vorreiter auf diesem Gebiet, das Studio im kanadischen Montreal hat eigens für diesen Zweck sogar den UbiWorkshop gegründet, der sich nur um Projekte abseits von Spielen kümmert.

Die Assassin‘s-Creed-Serie ist eine der ersten Marken, der die volle transmediale Aufmerksamkeit zuteil wird. Der Realfilm Assassin‘s Creed: Lineage sorgte 2009 zum Release von Teil 2 ob seiner aufwendigen Produktion für Furore. Ascendance wird ein animierter Kurzfilm. Im Shop gibt es den Pullover von Desmond Miles zu bestellen. Weitere Projekte stehen in den Startlöchern.

Louis-Pierre Pharand, Transmedia Producer des UbiWorkshops, erklärte uns bei einem Studiobesuch in Montreal: »Assassin‘s Creed ist schon lange mehr als eine Spielemarke, es ist ein Universum, in dem es viele interessante Geschichten zu erzählen gibt.« Daher erscheine demnächst das Nachschlagewerk Assassin's Creed: The Encyclopedia, das als Referenz für das gesamte Meuchelmörder-Universum gelten soll.

»Wir werden auch wieder auf die Comic-Con in San Diego (21. - 24. July; Anm.d.A) fahren, um viele neue Sachen anzukündigen«, so Pharand weiter. Auf die Frage, ob man nicht Angst habe, die Marke »tot zu reiten«, weil man Fans übersättige, antwortete er: »Nein, wir haben beispielsweise mit Assassin's Creed: Brotherhoodbewiesen, dass wir auch in einer kürzeren Entwicklungszeit ein sehr gutes Spiel machen können.« Assassin‘s Creed habe viele Fans, die jede Information verschlängen. Über zu viele Details hätte sich bisher sich keiner von ihnen beschwert. Außerdem sei es immer wichtig, dass sich Bücher, Comics oder Filme ergänzen. »Niemand muss die Comics lesen, um das Spiel zu verstehen, aber es hilft.«