Assassin's Creed 3 : Ezios Geschichte endet mit Brotherhood, der neue Held kommt erst 2012. Ezios Geschichte endet mit Brotherhood, der neue Held kommt erst 2012. Der Website Eurogamer.net gegenüber hat der Associate Producer Jean-Francois Boivin von Ubisoft verraten, dass es im kommenden Jahr kein neues Assassin’s Creed geben wird. Angeblich wolle man der Serie nach der Veröffentlichung von Assassin’s Creed: Brotherhood am 19. November damit eine Verschnaufpause gönnen.

»Man kann das Feld nicht jedes Jahr neu bestellen. Einmal alle drei Jahre oder auch einmal in einer gewissen Zeit schon – man muss dem ganzen Zeit lassen. Man muss abwarten, bis wieder Nährstoffe im Boden sind. Genauso verhält es sich meiner Meinung nach mit jeder Lizenz«, vergleicht Boivin den Ackerbau mit der Marke Assassin’s Creed.

Allerdings liegt die Entscheidung für den Release letztlich nicht bei Boivin, dafür sind bei Ubisoft »Geschäftsleute da, die irgendwann ein Datum festlegen und sagen, dass es jetzt veröffentlicht werden muss«. Angefangen haben die Entwickler angeblich schon mit dem nächsten Abenteuer der Assassin’s Creed-Reihe und sich auch schon auf eine Epoche und ein Szenario festgelegt. Das wird aber wohl nicht mehr das Italien der Renaissance sein. Denn »Assassin's Creed: Brotherhood stellt das Ende von Ezios Geschichte dar. Das war’s.", erklärt Boivin.

Zuletzt hatte der bisherige Creative Director für Assassin’s Creed, Patrice Désilets, bei Ubisoft gekündigt und gleich der kompletten Spieleindustrie den Rücken gekehrt, um »eine kreative Pause« zu nehmen.

» GameStar-Video von der E3 zu Assassin's Creed: Brotherhood

Assassin's Creed: Brotherhood
Brotherhood ist nicht Assassin's Creed 3, sondern eher Assassin's Creed 2,5. Denn der Held ...