Ubisoft : Assassin's Creed Unity wurde gemeinsam mit Assassin's Creed Rogue bis zum 31. Dezember 2014 zehn Millionen Mal an den Handel ausgeliefert. Assassin's Creed Unity wurde gemeinsam mit Assassin's Creed Rogue bis zum 31. Dezember 2014 zehn Millionen Mal an den Handel ausgeliefert.

Zum Thema Assassin's Creed Unity ab 6,45 € bei Amazon.de Assassin's Creed Unity für 23,99 € bei GamesPlanet.com Der französische Entwickler und Publisher Ubisoft hat seine Ergebnisse für das am 31. Dezember 2014 beendete dritte Geschäftsquartal 2015 bekannt gegeben. Dabei ging das Unternehmen allerdings nicht auf die konkreten Verkaufszahlen seiner Spiele ein, sondern nannte lediglich die an den Handel ausgelieferten Exemplare - also die sogenannten Hineinverkaufs-Zahlen (»Sold-In«).

Demnach wurden die beiden 2014 erschienenen Assassin's Creed Unity und Assassin's Creed Rogue insgesamt zehn Millionen Mal in den Markt hineinverkauft. Zum Vergleich: Innerhalb desselben Vorjahreszeitraums kam Assassin's Creed 4: Black Flag alleine auf zehn Millionen ausgelieferte Einheiten. Bei Assassin's Creed 3 waren es zwölf Millionen. Allerdings wurde Black Flag auch für insgesamt sechs Plattformen (PC, PS4, Xbox One, 360, PS3, Wii U) angeboten, Unity (PS4, Xbox One, PC) und Rogue (PS3, Xbox 360, PC) kommen gemeinsam lediglich auf fünf.

Ebenfalls auf mittlerweile zehn Millionen hineinverkaufte Spiele kommt der im Mai 2014 veröffentlichte Open-World-Actiontitel Watch Dogs. Das aus dem November 2014 stammende Far Cry 4 weist Sold-In-Zahlen in Höhe von sieben Millionen auf. Just Dance 4 kommt auf vier Millionen ausgelieferte Exemplare. Und das Rennspiel The Crew fand immerhin zwei Millionen Mal den Weg zu den Händlern.

Wie genau sich die ausgelieferten Spiele auf die unterschiedlichen Plattformen verteilen, hat Ubisoft nicht verraten.

Dafür gab das Unternehmen einen Einblick in seine konkreten Geschäftszahlen. Im dritten Geschäftsquartal 2015 kam es demnach bei den digitalen Einnahmen zu einem Anstieg von 157 Prozent auf nun 138 Millionen Euro. Die Einnahmen innerhalb der ersten drei Quartale des noch bis zum 31. März 2015 laufenden Geschäftsjahres lagen bei 1,29 Milliarden Euro. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2014 waren es noch 813 Millionen Euro.

Der Digital-Bereich macht bei Ubisoft mittlerweile 21 Prozent aus. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es noch 15,3 Prozent.

Insgesamt hat das Unternehmen im vergangenen Quartal einen Umsatz in Höhe von 810 Millionen Euro erwirtschaftet. Das bedeutet einen Zuwachs in Höhe von 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal (520 Millionen Euro).

Und auch für das kommende Geschäftsjahr hat Ubisoft ein wirtschaftlich vielversprechendes Lineup in der Hinterhand: The Division, Rainbow Six Siege und Assassin's Creed Victory sollen allesamt noch vor dem April 2016 auf den Markt kommen. Für den neuen Assassin's-Creed-Ableger verspricht das Unternehmen zudem, die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen.

Assassin's Creed – Die Reihe im Überblick
Vom finsteren Mittelalter, über den Sezessionskrieg und die französische Revolution bis in die freibeuterverseuchte Karibik: Sämtliche Spiele aus Ubisofts berühmter Assassinen-Reihe haben wir hier aufgelistet.