Assassin's Creed : Assassin's Creed ist die erfolgreichste Spiele-Marke von Ubisoft. Insgesamt verkauften sich die Spiele der Reihe 73 Millionen Mal. Assassin's Creed ist die erfolgreichste Spiele-Marke von Ubisoft. Insgesamt verkauften sich die Spiele der Reihe 73 Millionen Mal.

Der französische Spielentwickler und Publisher Ubisoft hat seine offizielle Firmen-Webseite unter ubisoftgroup.com mit den aktuellen Verkaufszahlen aller seiner Marken und Franchises aktualisiert. Und aus der absteigend geordneten Liste sticht vor allen Dingen eine Spiele-Reihe besonders hervor: Die Ableger der Action-Adventure-Serie Assassin's Creed konnten sich bis heute insgesamt 73 Millionen Mal verkaufen und liegen damit deutlich vor dem zweiten Platz.

Dort findet sich nämlich Just Dance mit »lediglich« 48 Millionen verkauften Spielen ein. Auf dem dritten Platz: Tom Clancy's Splinter Cell mit 26 Millionen

In Anbetracht dieser Zahlen dürfte es wohl kaum verwundern, dass Ubisoft auch dieses Jahr wieder mindestens einen neuen Ableger der Assassinen-Reihe veröffentlicht wird. Auf Eis liegen hingegen - nach bisherigem Kenntnisstand - Driver, Prince of Persia und Far Cry. Gut möglich allerdings, dass spätestens auf der E3 2014 noch die eine oder andere Neuankündigung folgen wird.

Einleitung
Spiele, in denen wir Attentäter steuern, bringen uns moralisch in eine Zwickmühle: Ist es gut, was wir hier tun? Ist es böse? Oder erledigen wir einfach nur den Job und stellen keine Fragen? Der Attentäter kann vieles sein, vom Verbrecher bis zum Freiheitskämpfer, aber als Charakter in Spielen hat er seinen festen Platz – ob als Leisetreter oder Rambo. Wir haben uns angesehen, in welchen Spielen wir selbst zu Scharfschützengewehr, Schwert oder Klaviersaite greifen können.