Auto Assault : Auto Assault Auto Assault Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat dem kommenden Online-Action-Rollenspiel Auto Assault von NCSoft überraschend eine Jugendfreigabe verweigert. Damit dürfte das für Mitte April angekündigte Spiel in Deutschland nur an Erwachsene verkauft werden. Allerdings bleiben dem Hersteller nach jedem USK-Urteil zwei Wochen Zeit, um gegen die Einstufung Berufung einzulegen.

Noch erstaunlicher als die USK-Entscheidung ist allerdings die Umdeutung, die der deutsche Publisher Flashpoint kurz darauf per Pressemeldung verbreitete: "Mit diesem Urteil [der verweigerten Jugendfreigabe] bestätigt sich, was Beobachter des Onlinespiele-Marktes seit geraumer Zeit feststellen: NCsoft verlässt verstärkt die ausgetretenen Pfade des klassischen, dicht besetzten Online-Rollenspiel-Sektors, um mit innovativen Ideen und Genre-Vorstößen der Branche neue Impulse zu geben", heißt es dort über das allem Anschein nach reichtlich brutale Online-Spiel. NCSoft betrete "vollkommenes Neuland in punkto Setting und Zielgruppe" und biete "erwachsenes Online-Gaming". So betrachtet liest sich das harte USK-Urteil wie ein Triumph für NCSoft. Es darf bezweifelt werden, dass Händler und Spieler das genauso sehen.