Batman: Arkham City : Arkham City wird nicht das letzte Batman-Abenteuer sein. Arkham City wird nicht das letzte Batman-Abenteuer sein. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Batman: Arkham City nicht der letzte Teil der Arkham-Serie. In einem Gespräch mit der englischsprachigen Branchen-Seite CVG äußert sich Rocksteady-Mitarbeiter Dax Ginn über die Zukunft der virtuellen Batman-Abenteuer.

Arkham City bietet eine Vielzahl an Bösewichten, was die Frage aufwirft, ob Rocksteady bei weiteren Teilen diese Abwechslung und Qualität aufrechterhalten kann: "Zugegeben, es wird schwer. Aber so lange wir es genießen diese Spiele zu entwickelt und uns fühlen als würden wir das Batman-Universum bereichern... Denn so fühlt es sich an. [...] Und so lange wir noch Geschichten zu erzählen haben und wir das Gefühl haben unsere Arbeit gut zu erledigen..."

Die Worte "... werden wir diese Serie fortsetzen" werden zwar nie direkt genannt, aber die Richtung, in die Ginn gehen möchte, ist offensichtlich. Sollte Arkham City die hohen Erwartungen qualitativ und finanziell Erfüllen, wird es sicher nicht das letzte Batman-Spiel von Rocksteady gewesen sein. Ginn schließt mit den Worten: "Ich kann nicht voraussehen, was in der Zukunft passiert, aber im Moment befinden wir uns in einer guten Position mit den Spielen, die wir entwickeln und mit den Möglichkeiten, die wir haben. Und ich möchte nicht, dass sich daran etwas ändert."

Batman: Arkham City erscheint im November 2011 für den PC und am 21. Oktober 2011 für PlayStation 3 und Xbox 360.

» Die GameStar-Vorschau auf Batman: Arkham City lesen

Die Kämpfe sind äußerst taktisch, knifflig und verlangen flinke Finger. Daher greifen wir selbst auf dem PC lieber zum Gamepad.