Batman: Arkham Knight : Batman: Arkham Knight wird der letzte Teil der Reihe sein, in den Rocksteady Games involviert ist. Das hat das Entwicklerteam nun noch einmal deutlich gemacht, Batman: Arkham Knight wird der letzte Teil der Reihe sein, in den Rocksteady Games involviert ist. Das hat das Entwicklerteam nun noch einmal deutlich gemacht,

Mit Batman: Arkham Knight endet auch die Zusammenarbeit zwischen dem Entwicklerstudio Rocksteady Games auf der einen und Warner Bros. sowie DC Comics auf der anderen Seite. Das hat Brand-Marketing-Producer Dax Grinn nun noch einmal in einem Interview gegenüber der englischsprachigen Webseite ign.com bestätigt. Einen weiteren Batman-Arkham-Ableger des Entwicklerteams wird es also definitiv nicht geben.

Die Entscheidung, die eigene Trilogie (Batman: Arkham Origins wurde von Warner Bros. Games Montréal entwickelt) mit dem am 14. Oktober 2014 erscheinenden Teil zu einem Ende zu führen, sei eine Vision des Entwicklerteam gewesen, die man so zuvor mit Warner Bros. und DC Comics abgesprochen habe, so Ginn.

»Wir haben alles getan, was wir hier tun konnten. Es ist - es ist Zeit für uns, davon loszukommen. Alles was wir machen ist eine gemeinsame Entscheidung von Rocksteady, Warner und DC Comics. Aber das hier war etwas, auf das wir wirklich bestanden haben, weil wir eine klare Vision dafür hatten, wie diese Geschichte enden sollte und wie wir sie enden lassen wollten.«

Besonders hervor hebt Ginn in Batman: Arkham Knight übrigens das Batmobil. Es sei seiner Meinung nach die finale Sache für die Trilogie und ein entscheidender Teil des Spiels - es stehe quasi im Mittelpunkt des Designs und werde den Spielern das endgültige Gefühl dafür vermitteln, was es heiße, Batman zu sein.

Batman: Arkham Knight erscheint am 14. Oktober 2014 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Batman: Arkham Knight
Er kommt: Bat Rider. Ein Mann und sein Panzer kämpfen gegen das Unrecht!