Battlefield 2 : Gamespy übernimmt die Verwaltung der Accout-Daten und Statistiken in Battlefield 2 (im Bild das Servertool Gamespy Arcade). Gamespy übernimmt die Verwaltung der Accout-Daten und Statistiken in Battlefield 2 (im Bild das Servertool Gamespy Arcade). Am gestrigen Abend trat der Worst Case für ein Online-Spiel ein: Die für die Accountdaten zuständigen Server waren nicht erreichbar und tausende Spieler versuchten vergeblich Battlefield 2 im Internet zu spielen. Nach den Problemen mit dem Patch (siehe News) nun das nächste Desaster beim Multiplayer-Shooter. Doch diesmal scheint die Schuld nicht beim Publisher oder den Entwicklern zu liegen. Wie die englische Website Boomtown berichtet, wurde das für die Zugangsserver zuständigen Gamespy-Network von Hackern mit so genannten Denial of Service-Attacken angegriffen und längere Zeit lahmgelegt. Die beliebten, externen Statistikseiten für die Ranglisten in Battlefield 2 waren ebenfalls nicht erreichbar.

Erst in den frühen Morgenstunden besserte sich die Lage und nach längerer Wartezeit konnten sich Spieler wieder in Battlefield 2 anmelden. Inwieweit auch andere von Gamespy betreute Multiplayer-Games von den Angriffen betroffen sind, ist bisher unklar. Eine offizielle Stellungnahme von Electronic Arts oder Gamespy gibt es bisher noch nicht.