Battlefield 2 : Battlefield 2: Dice zieht Bilanz Battlefield 2: Dice zieht Bilanz Ungeachtet der zum Teil lautstarken Community-Proteste hat sich das erste Addon Special Forces für Battlefield 2 offenbar sehr gut verkauft. Wie aus dem aktuellen Jahresbericht des schwedischen Entwicklers Digital Illusions (Dice) hervorgeht, hat sich die im November 2005 veröffentlichte Erweiterung bis zum Jahresende rund 650.000 mal verkauft. Das seit Juni 2005 erhältliche Hauptprogramm Battlefield 2 fand bis dahin 1,9 Millionen Abnehmer. Die Verkaufszahlen von Special Forces lagen laut Dice über den eigenen Erwartungen.

Dank der guten Verkaufszahlen steigerte das Entwicklerstudio, das mehrheitlich im Besitz von Publisher Electronic Arts ist, seinen Jahreumsatz um 8 Prozent auf 226 Mio. schwedische Kronen (rund 24 Mio. Euro). Der Reingewinn kletterte wegen höheren Lizenzeinnahmen aus der Battlefield 2-Serie im gleichen Zeitraum um 53 Prozent auf 61 Mio. Kronen.

Angaben zur Konsolenversion Battlefield 2: Modern Combat (für Playstation 2 und Xbox) machte Dice indes nicht. Laut letzten Informationen hatte sich das Spiel aber schlechter als erwartet verkauft und nur knapp die Millionen-Marke übersprungen. Dice hätte jedoch erst Lizenzgebühren von Electronic Arts erhalten, wenn mehr als vier Millionen Spiele verkauft worden wären.