Battlefield 4 - PC

Ego-Shooter  |  Release: 31. Oktober 2013  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2   Fazit

Battlefield 4 in der Vorschau

Feuchtes Vergnügen

Die neue Map Paracel Storm und der neue Spielmodus Obliteration: Auf der Gamescom 2013 konnten wir Battlefield 4 ausführlich anspielen und wurden dabei ganz schön nass gemacht.

Von Johannes Rohe |

Datum: 22.08.2013


Zum Thema » Gamescom - Artikel und Videos Unsere Themenseite zur Messe » Gamescom: Die EA-Konferenz Analyse der Electronic Arts-Show » Battlefield 4 Bilder zum neuen Battlelog » Battlefield 4 Vorschau-Video zur Kampagne » Battlefield - Die Serie Alle Titel in der Galerie Zu Beginn unserer Partie in Battlefield 4 herrscht auf den beschaulichen Paracel-Inseln im Südchinesischen Meer noch Ruhe und Sonnenschein. Vögel zwitschern und Palmen wiegen sich sanft im Wind. Doch der Schein trügt, denn chinesische und russische Kampfverbände sind drauf und dran, das Tropenparadies zum Schauplatz eines erbitterten Gefechts zu machen. Dass die beiden Supermächte nicht nur auf die besten Plätze am Swimmingpool scharf sind, dürfte klar sein. Und so pflügen statt Glasboden- und Bananenbooten bald Soldaten auf Jet-Skis und schwer bewaffnete Kanonenboote durch die Wellen.

Während die bereits bekannte Karte »Siege of Shanghai« hauptsächlich auf Infanterie und Panzer setzte und Wasserfahrzeuge eher eine Randnotiz blieben, kommen Badewannenkapitäne auf »Parcel Storm« voll auf ihre Kosten. Die weitläufige Karte bietet genug Platz für ausgedehnte Bootstouren und Rundflüge mit Kampfhelis - Jets blieben bei unserem Probespiel mit 32 Teilnehmern außen vor. Dafür schauen Panzerkommandanten in die Röhre, denn die kleinen Eilande bieten nicht genug Platz für den Einsatz von schwerem Gerät. Macht aber nichts, denn auch im Wasser lässt sich reichlich Spaß haben. Besonders sticht das wendige und gut gepanzerte Kanonenboot hervor. Mit seiner Bordkanone lassen sich feindliche Pötte mit nur wenigen Salven versenken und Strandabschnitte von feindlicher Infanterie befreien.

Promotion: Battlefield 4 bei Amazon kaufen

Battlefield 4 (PS4)
Dank der Frostbite 3-Engine geht in den Levels einiges kaputt und immer mal wieder erhellen fette Explosionen wie hier das Bild.

Nicht ohne meine Crew

Zu einem guten Kapitän gehört aber auch immer eine gute Crew. Deshalb nehmen wir nicht irgendwen an Bord, sondern unser Squad, das nun aus bis zu fünf Spielern bestehen kann. Das enge Zusammenspiel im Team ist nicht nur praktisch, weil die Kameraden die zusätzlichen Bord-MGs unseres Dampfers besetzen können, sondern bringt uns auch außerhalb von Fahrzeugen handfeste Vorteile: Die aus Battlefield 3 bekannten Spezialisierungen sind den sogenannten »Field-Upgrades« gewichen. Führt unser Squad erfolgreich Aktionen aus, nimmt etwa einen Flaggenpunkt ein, füllt sich eine Leiste und immer mehr dieser »Field Upgrades« (etwa zusätzliche Granaten, verbesserter Sprint oder mehr Munition) werden aktiviert.

Welche Upgrades ihm unter die Arme greifen, legt jeder Spieler individuell in seinem Ausrüstungs-Bildschirm fest. Die aktivierten Upgrades eines Spielers gelten aber nicht nur für ihn, sondern für alle seine Kameraden - hier ist Koordination gefragt! Der Bonus wirkt aber immer nur solange, bis sämtliche Mitglieder eines Squads komplett das Zeitliche segnen - also heißt es, sich gegenseitig schützen und unterstützen.

Mehr Raum für Individualisten

Auch bei den Waffen und der Ausrüstung bietet Battlefield 4 gegenüber seinem Vorgänger nochmals erweiterte Möglichkeiten zur Individualisierung. Nach der Klassenauswahl (es stehen wieder Assault, Engineer, Support und Recon zur Verfügung) dürfen wir uns aus einer ganzen Reihe an Gadgets zwei in die Taschen stecken. Je nach Soldatentyp stehen uns dabei aber nur bestimmte Items zur Verfügung. Während die Support-Klasse also wieder als einzige auf ein Munitionspaket zurückgreift, kann nur der Assault einen Granatwerfer einpacken. Bei unserem letzten Probespiel durfte der Unterstützer noch beides einpacken - eine verhängnisvolle Kombination.

Außerdem kann der Assault jetzt statt des normalen Medi-Kits ein Erste-Hilfe-Kit einstecken, das wir einem Mitspieler zustecken und ihn damit direkt heilen können. Dem Engineer steht hingegen eine ganze Reihe an gelenkten und ungelenkten Raketenwerfern zur Verfügung, während der Scharfschütze über diverse Gadgets zur Aufklärung verfügt. Handgranaten gibt es nun ebenfalls in (fast) allen Farben und Formen: Neben Spreng-, Aufschlags- und Brandgranaten gibt es jetzt auch Blendgranaten und (ziemlich nutzlose) Signalfackeln.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Diesen Artikel:   Kommentieren (33) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar IJOJOI
IJOJOI
#1 | 22. Aug 2013, 15:29
Hört sich ja nicht so schlecht an:) Trotzdem werde ich die BETA abwarten. ;)
Ich hatte zwar das Glück, bei der Alpha dabei zu sein, aber die BETA wird zeigen, ob sich BF4 vom Vorgänger abheben kann.
rate (5)  |  rate (8)
Avatar pfc2k8
pfc2k8
#2 | 22. Aug 2013, 15:37
Der Link vom Newsticker führt übrigens nicht hier her, sondern man kommt dadurch nur auf eine 404-Seite..


Ich warte auch noch die Beta ab, habe es mir allerdings schon vorbestellt (kann ja wieder storniert werden).

Bis jetzt hört es sich auf jeden Fall gut an.
Battlefield 3 ist bei mir einer Dauerbrenner und auch wenn die Grafik in BF4 nicht wirklich besser ist (PC), so finde ich doch bis jetzt die Verbesserungen, die genannt wurden, sehr gut.
Die "Levolution" bzw. dynamischere Karten klingen sehr interessant und auch das der Recon wieder C4 bekommt finde ich klasse.
rate (9)  |  rate (0)
Avatar Maxos1988
Maxos1988
#3 | 22. Aug 2013, 15:55
Hoffe mal die haben was an der Luft-Bodenrakete geändert. In Battlefield 3 war die einfach nur nutzlos. Lieber wieder ungelenkte Bomben, schwieriger zu Treffen, dafür mehr Schaden.
rate (2)  |  rate (7)
Avatar Falkenfluegel
Falkenfluegel
#4 | 22. Aug 2013, 16:04
Ich bin sehr gespannt. Hoffe das sie sich vorallem ein wenig um die Balance kümmern. Da gibt es in BF3 imho zu viele miese Tricks.

Warum kann man zum Beispiel Leute in Sekundenabständen wiederbeleben? Kleinen Timer einbauen und fertig.
Warum kann man direkt ins Gefecht spawnen und bei nem Mitspieler auftauchen der ne Milisekunde später tot ist?
Wieso kann man Helis in der Luft reparieren?
Wieso muss ich nur wie wild auf Q hämmern und kann selbst dann noch im hintersten Gebüsch den Sniper markieren?

usw.
rate (6)  |  rate (5)
Avatar avmmerlin2012
avmmerlin2012
#5 | 22. Aug 2013, 16:10
Naja ist halt doch nur ein BF3.5 mit ein paar Verbesserungen...
rate (16)  |  rate (13)
Avatar Gotha Mora
Gotha Mora
#6 | 22. Aug 2013, 16:26
Na hoffentlich bin ich mit siebzig auch noch so fit um BF zocken zu können ^^
rate (8)  |  rate (0)
Avatar AmericanCookies
AmericanCookies
#7 | 22. Aug 2013, 16:32
Zitat von Falkenfluegel:
Ich bin sehr gespannt. Hoffe das sie sich vorallem ein wenig um die Balance kümmern. Da gibt es in BF3 imho zu viele miese Tricks.

Warum kann man zum Beispiel Leute in Sekundenabständen wiederbeleben? Kleinen Timer einbauen und fertig.
Warum kann man direkt ins Gefecht spawnen und bei nem Mitspieler auftauchen der ne Milisekunde später tot ist?
Wieso kann man Helis in der Luft reparieren?
Wieso muss ich nur wie wild auf Q hämmern und kann selbst dann noch im hintersten Gebüsch den Sniper markieren?

usw.

Erstens kann mann die Wiederbelebung Ablehnen, so dass man nicht nochmal wiederbelebt wird.
Zweitens sieht mann doch im Hintergrund des Spwanbildschirms, was beim Kollegen los ist und kann so selber abschätzen ob mann dort spwant.
Und die Spott Funktion wird meines Wissens kurz deaktiviert wenn man zu oft Q drückt
rate (4)  |  rate (2)
Avatar rob_iddqd
rob_iddqd
#8 | 22. Aug 2013, 16:34
Schöner Bericht, Jungs. :) Gut analysiert. Aber einmal muss ich meckern.

Fabian: "Ich finde so taktische Modi immer gut, immer besser als Conquest, weil man da so auf der Stelle steht."

Pfui :D. Als passionierter Conquest Spieler kann ich nur sagen das das ein sehr dynamischer und taktischer Modus ist. Das attackieren und verteidigen von Flaggen muss immer gut überlegt sein, vorallem nach Spielstärke des Gegners. Mit rumstehn hat das nichts zu tun. Denke den Modus spielt ihr nicht so oft, wollte da nur mal meckern, ich weiß ja, du magst den Modus nicht Fabian :D.

Die Waffe mit der USA-Flagge an der Seite: Hab bei twitch gesehn, das die Entwickler meinten das man sein Platoon Emblem, welches man im Battlelog gestaltet hat, an die Fahrzeuge anzeigen lassen kann, als zusätzliche "Customizierung" neben dem Camouflage. Vielleicht geht das ja auch mit den Waffen.

Zum Windrad: Was ich bei twitch gesehn habe, beim Sturm haben eine Reihe von Jets auf das Windrad geschossen und danach brach das Windrad zusammen und das Schiff fuhr auf Firebase Island (also immer die gleiche Insel).

Der Sturm kommt nach einer gewissen Zeit der festgelegt ist, also fest verdrahtet und nicht trigger gesteuert. Nur das Schiff ist trigger gesteuert, also wenn man auf das Windrad schießt.
rate (12)  |  rate (0)
Avatar Pinocchio
Pinocchio
#9 | 22. Aug 2013, 17:03
Also bei [06:20] wirds ein wenig peinlich...levelution baut erst nochmal das Gebäude auf damits dann zusammenkrachen kann ^^
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Falkenfluegel
Falkenfluegel
#10 | 22. Aug 2013, 17:04
Zitat von AmericanCookies:

Erstens kann mann die Wiederbelebung Ablehnen, so dass man nicht nochmal wiederbelebt wird.
Zweitens sieht mann doch im Hintergrund des Spwanbildschirms, was beim Kollegen los ist und kann so selber abschätzen ob mann dort spwant.
Und die Spott Funktion wird meines Wissens kurz deaktiviert wenn man zu oft Q drückt


Das Wiederbeleben ist zu stark. Das wollte ich damit sagen. Ein übrig gebliebener Spieler kann mühelos 10 andere in ein paar Sekunden wiederbeleben. Das ist imho einfach unnötig und quatsch. Einfach in Deckung bleiben und ständig die abgeschossenen wiederbeleben. So kann man sich einfach zu gut verschanzen.

Das Spawnen hab ich ebenfalls erwähnt weil es zu stark ist. Man liefert sich ein mega spannendes Gefecht mit einem Gegner, überlebt mit 5hp, nur um zu merken das in der letzten milisekunde jemand neues aus dem Nichts aufgetaucht ist. Unnötig und zu stark. Das kann man ganz einfach verändern, so dass man zum Beispiel nicht spawnen kann wenn man unter Beschuss steht. Nur ein Beispiel.

Klar wird die Spottfunktion kurz deaktiviert. SEHR kurz. Ändert auch nix daran, dass sie zu stark ist und zu oft angewendet werden kann. Ich brauch Sniper nicht mehr umständlich suchen, ich hämmer einfach 5 mal auf Q und da ist er ja schon. Klar gibts da auch noch den Hardcore-Modus, aber wozu gibt es zum Beispiel Späher wenn jeder so easy Q hämmern kann. Da gäbe es 100 bessere Möglichkeiten.
rate (4)  |  rate (4)

ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
24,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
32,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Electronic Arts Battlefield 4: Second Assault (Add-On) (Download) (PC)
ab 12,99 € Zum Preisvergleich
9 Angebote | ab 0,00 € Versand
Electronic Arts Battlefield 4 (PC)
ab 30,95 € Zum Preisvergleich
7 Angebote | ab 3,00 € Versand
Electronic Arts Battlefield 4 - Premium (Add-On) (Code in a Box) (PC)
ab 38,29 € Zum Preisvergleich
6 Angebote | ab 4,49 € Versand
» weitere Angebote
Tipps & Guides

Details zu Battlefield 4

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 31. Oktober 2013
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Digital Illusions
Webseite: http://www.battlefield.com/bat...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 8 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 1 von 711 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 28 Einträge
Spielesammlung: 217 User   hinzufügen
Wunschliste: 160 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Battlefield 4 im Preisvergleich: 61 Angebote ab 30,95 €  Battlefield 4 im Preisvergleich: 61 Angebote ab 30,95 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten