Battlefield 4 : DICE sieht Battlefield 4 als eine Art Sport an. DICE sieht Battlefield 4 als eine Art Sport an. Mit dem Shooter Battlefield 4 will der Entwickler DICE (Digital Illusions) stärker in das eSports-Segment vorstoßen als zuvor. Dies gab der zuständige Produzent Daniel Matros jetzt im Rahmen der rAge Expo 2013 bekannt.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Entwickler zahlreiche Neuerungen eingeführt beziehungsweise Optimierungen am Multiplayer-Part vorgenommen. Dazu zählt unter anderem auch die Einführung neuer Spielmodi, die den kompetitiven Charakter des Spiels unterstreichen sollen.

»Ich sehe Battlefield 4 als einen Sport an. Das ist etwas, das zuvor nicht der Fall war. Es zu einem Sport zu machen, bedeutet, mit großen Ligen zu kooperieren, gemeinsam mit der Community an dem Spiel arbeiten, mit den Spielern arbeiten, um zu sehen, was sie verlangen. Wir führen den Spectator-Mode und den Domination-Mode ein. Auch den Defuse-Mode. Das sind perfekte kompetitive Spielmodi. Letztendlich entscheidet das Publikum, was es sehen will.«

Am 1. November 2013 soll das groß angelegte »Battlefield 4: Showdown Live«-Turnier stattfinden, an dem jeweils 32 ausgewählte Spieler aus Europa und Nordamerika teilnehmen werden. Bereits dann wird sich - zumindest ansatzweise - zeigen, ob das eSports-Engagement von DICE erfolgreich ist oder nicht.

Battlefield 4
Unser Teamkamerad wurde auf offenem Feld erschossen. Seit dem Herbst-Update verrät uns der Kreis um das Wiederbelebungssymbol, ob es sich noch lohnt, ihn zu retten.