Battlefield 4 : Der China-Rising-DLC für Battlefield 4 macht derzeit einige Probleme. DICE arbeitet aber bereits an Lösungen. Der China-Rising-DLC für Battlefield 4 macht derzeit einige Probleme. DICE arbeitet aber bereits an Lösungen. Am gestrigen Dienstag, den 3. Dezember 2013 haben DICE und Electronic Arts den DLC »China Rising« für Battlefield 4 auf allen Plattformen für Spieler mit einem Premium-Account zugänglich gemacht. So ganz reibungslos verlief der Start der Zusatz-Inhalte jedoch nicht: Wie der Publisher des Shooters im Support-Bereich auf help.ea.com berichtet, gibt es momentan diverse Probleme mit dem Download-Content.

So ist unter anderem die Rede von gelegentlichen »Schluckaufen«, Glitches und anderen Problemen, die das Spielgeschehen unterbrechen oder gar gänzlich unterbinden können.

Spieler, die trotz eines vorherigen Downloads von China Rising erneut dazu aufgefordert würden, die neuen Inhalte herunterzuladen, sollen laut Electronic Arts sicherstellen, dass sie sowohl China Rising als auch den neuesten Patch bereits installiert haben. Konsolen-Spieler können das über den In-Game-Store verifizieren, PC-Besitzer müssen lediglich den Origin-Client aufrufen und das Informations-Icon neben Battlefield 4 anklicken.

Wer hingegen von den China-Rising-Servern gekickt werde, so heißt es weiter, müsse sich noch ein wenig gedulden: Das Entwicklerteam bei DICE arbeite derzeit an einer Problembehebung, die jedoch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen könne. Es sei aber schon bald mit einer Lösung zu rechnen.

Und etwas Geduld haben sollten auch Besitzer einer Xbox 360: Auch hier arbeitet DICE bereits an einer Lösung für Spieler, die China-Rising-Matches erst gar nicht beitreten können.

Battlefield 4 - China Rising
Vom Radarturm können wir auf Altai nahezu die gesamte Karte überblicken, ein Fest für Sniper.