Battlefield: Bad Company 2 : Spielerzahlen Spielerzahlen Das Marktforschungsunternehmen DFC Intelligence hat eine Statistik (siehe Bild) zu den Spielerzahlen aktueller Blockbuster veröffentlicht. Demnach wanderten mehr Spieler aus der Community von Modern Warfare 2 zum Konkurrenten Bad Company 2 ab, als dies bei Spielen anderer Genres der Fall gewesen sei. Die vorliegenden Daten stammen zwar von der Xbox 360, die Erkenntnisse sind aber auch für den PC-Markt interessant.

Einige Zeit nach der Veröffentlichung eines Titels beginnen die Spielerzahlen kontinuierlich zu sinken, ein ganz normaler Vorgang. Der Release eines starken Konkurrenzprodukts kann in dieser Phase zusätzlich zu einem deutlichen, aber meist nur kurzfristigen Abschwung führen. So schien der Release von Mass Effect 2 etwa zunächst einen dauerhaften, negativen Effekt auf Modern Warfare 2 zu haben, kurze Zeit erreichte die Abnahmerate jedoch wieder ihr normales Niveau.

Trotz der Spieler-Abwanderung ist Modern Warfare 2 aktuell immer noch der meistgespielte Titel auf der Xbox 360. Allerdings scheint Bad Company 2 als erster Titel einen dauerhaften Einfluss auf den Activision-Shooter auszuüben. Plausible Gründe hierfür sind das ähnliche Spielkonzept und die damit einhergehende, gemeinsame Zielgruppe.
Interessant: Der Release des letzten Bordlands-DLCs ließ zwar die Spielerzahlen des Gearbox-Titels fast auf Modern Warfare 2 Niveau schnellen, bediente aber offensichtlich eine andere Zielgruppe.

Was denken Sie: Wie groß ist der Einfluss eines Blockbusters tatsächlich auf die Spielerzahlen bereits veröffentlichter Titel? Konzentrieren Sie sich beim Spielen auf einen einzigen Genre-Vertreter oder sind Sie etwa auch in zwei Shootern abwechselnd unterwegs?