Bloodline Champions - Free2Play

Action-Rollenspiel  |  Release: 13. Januar 2011  |   Publisher: Funcom
Seite 1 2   Fazit Wertung

Bloodline: Champions im Test

Willkommen in der Arena

Das Erstlingswerk des jungen Entwicklerteams aus Schweden soll ein reinrassiges Multiplayer-Actionspiel sein. Und das einfache und rasante Spielsystem mit seiner guten Balance funktioniert tatsächlich prima. Das Besondere daran: Die Basis-Version des Spiels ist völlig kostenlos.

Von Nico Stockheim |

Datum: 15.02.2011


Zum Thema » Bloodline Champions: Test-Video Kommentierte Spielszenen & Fazit » Was ist eigentlich DotA? Report zur Kult-Mod Bloodline Champions trifft den Nerv der Zeit: Das Spielprinzip ist simpel, die Kämpfe schnell und dynamisch und dann ist es auch noch kostenlos. Wir schlüpfen in die Haut eines Helden, den wir dann aus einer isometrischen Perspektive von oben steuern und mit dem wir unseren Gegenspielern ordentlich einheizen. Klingt erst einmal wie ein weiterer Klon des Phänomens Defense of the Ancients (DotA). Doch weit gefehlt. Schnell merken wir: Bloodline Champions ist ganz anders, will viel weniger und bietet genau deshalb für einige Spieler viel mehr. Dazu noch ein Free2Play-Modell, die in letzter Zeit immer beliebter und, wie der Fall Herr der Ringe Online zeigt, immer erfolgreicher werden.

Bloodline Champions
Der direkte Zweikampf gestaltet sich weniger chaotisch, dafür umso taktischer. Hier benutzen wir den Rocket Jump um uns in Sicherheit zu manövrieren und gleichzeitig unseren Gegner zu betäuben.

Wie bereits erwähnt, ist das Spielprinzip simpel. Unser Held steigt mit maximal fünf Leuten pro Team in den Ring und kämpft bis entweder das eigene oder, bevorzugt, der Gegnertrupp den Staub der Arena frisst. Das Wichtigste daran meistert Bloodline Champions mit Bravour: die Balance. Auf die zufällige Berechnung von Schadenswerten und kritischen Treffern bei Angriffen verzichtet Bloodline Champions völlig. Alle Angriffe, Heilzauber und Schutzfertigkeiten haben einen festen Wert und feste Abklingzeiten. Und obwohl jede der 20 bisher veröffentlichten »Bloodlines«, so werden die Helden genannt, über unterschiedliche Fähigkeiten verfügt, ist das Spiel schon erstaunlich gut ausbalanciert. Auf leistungsändernde Gegenstände sowie Levelaufstiege wird ganz verzichtet. Ob man gewinnt oder verliert, hängt also vom Niveau der Teams ab. Frei nach dem Motto: einfach zu Lernen, schwer zu Meistern.

Spielmodi und Steuerung

Für mehr Abwechslung bietet das Spiel neben den Arenakarten noch zwei weitere Spielmodi. Bei »Capture the Artifact« gilt es, ganz im Stile des klassischen Capture-the-Flag-Modus’, ein Artefakt aus der Basis des Gegners zu stehlen und das eigene zu beschützen.

Bloodline: Champions : Mit dem Stalker verfolgen wir unseren Gegner und setzen zur schnellen Attacke an, um ihn um den letzten Rest seiner Lebenspunkte zu erleichtern. Mit dem Stalker verfolgen wir unseren Gegner und setzen zur schnellen Attacke an, um ihn um den letzten Rest seiner Lebenspunkte zu erleichtern. Im »Conquest-Modus« müssen wir verschiedene Stellen auf der Karte erst einnehmen und dann verteidigen. Haben wir alle Punkte erobert, können unsere Gegner nach ihrem virtuellen Ableben nicht wieder ins Spiel einsteigen. Jetzt schalten wir entweder alle verbliebenen Kontrahenten einen nach dem anderen genüsslich aus, oder halten die Stellungen für einige Sekunden und kassieren so den Punkt.
Diese beiden Spielmodi sind so interessant, weil sie noch einmal ein ganz anderes Teamwork erfordern als die normalen Arenakämpfe. Allerdings hätten wir uns hier deutlich mehr Karten gewünscht. Zwei Conquest- und zwei Capture-the-Artifact- gegenüber acht Arena-Karten sind dann doch etwas dünn.

Die Steuerung in Bloodline Champions ist völlig intuitiv. Im Gegensatz zu DotA und Konsorten manövrieren wir unseren Helden nicht per Maus, sondern mit den Tasten W, A, S und D über die Karte, während wir unsere Fähigkeiten mit den beiden Maustasten sowie Q, E, R, F und der Leertaste ausführen. Wem die Standard-Belegung nicht zusagt, kann die Tasten aber auch frei belegen.

Eine Besonderheit ist der Zwang zum exakten Zielen, wie in einem Shooter eben. Wir können unseren Gegner nicht, wie beispielsweise in Online-Rollenspielen üblich, markieren, so dass unsere Attacken automatisch ihr Ziel finden. Stattdessen müssen wir selbst mit der Maus in die gewünschte Richtung zielen. Bei Nahkampfangriffen gelingt uns das in der Regel einfacher als bei Attacken aus der Distanz, denn den Fernangriffen können unsere Widersacher wesentlich besser ausweichen. Fortgeschrittene Spieler versuchen dann hinter den Gegner zu gelangen, da Angriffe aus dem Hinterhalt mehr Schaden anrichten als offen von Angesicht zu Angesicht geführte Attacken.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (24) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar FKFlo
FKFlo
#1 | 15. Feb 2011, 17:54
Was ein Zufall..Gestern dachte ich noch so, oh Bloodline Champions, steckt das noch immer in der Beta oder was ist mit dem Game passiert und Heute ist der Test da und beantwortet all meine Fragen (:
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Daikumio
Daikumio
#2 | 15. Feb 2011, 18:17
das mit denn 400 coins ist falsch ! man kann pro woche max 9000 coins verdienen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar RelaxisCrazy
RelaxisCrazy
#3 | 15. Feb 2011, 18:46
Ich finde das ist aber gut gelöst! Auch jene dich es sich nicht leisten können zu bezahlen, haben eine Chance es sich zumindest zu verdienen. Ich finde das ist eine gute Option und vielleicht auch für Zukünftige Onlinespiele eine tolle Idee! :)
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Eakor
Eakor
#4 | 15. Feb 2011, 19:26
Sehr geehrter Herr Stockheim,

das ist ein wunderschöner Bericht - mit Bildern - in Farbe ... und bunt!
So viel zum positiven Teil.

Der Absatz über die Bloodcoins ist völlig falsch. Zum Einen ist es, wie schon erwähnt möglich 9000 Bloodcoins in der Woche zu verdienen, zum Anderen sind dort die Achievements (von denen es gefühlte 100 + Nachfolge) gibt nicht eingerechnet. Auch die 600 daily-bcs die es sozusagen als Bonus gibt, werden nicht erwähnt.
(Bsp: Ein Kumpel hat am Sonntag - zugegeben mit einem Team - angefangen und konnte gestern seine erste Bloodline freischalten)

Außerdem stößt mir sauer auf, dass das Teamplay und die Community kaum behandelt werden. Bspw. gibt es vom Entwickler organisierte Tournaments und dazu noch kommentierte Streams.

Aber gut, man kann in einem Bericht nicht alles beachten - Fehlinformationen dagegen sind ein no-go.

Falls sie noch mehr über BC erfahren wollen, dürfen Sie mich gerne IG unter Eakor anschreiben ...
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Nekrov
Nekrov
#5 | 15. Feb 2011, 19:51
Habs mir nach dem Video runtergeladen und nen Stündchen getestet, nen Blick is's auf jeden Fall wert, macht echt Laune :)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Frex89
Frex89
#6 | 15. Feb 2011, 20:47
d
rate (0)  |  rate (5)
Avatar Frex89
Frex89
#7 | 15. Feb 2011, 20:54
d
rate (1)  |  rate (5)
Avatar Frex89
Frex89
#8 | 15. Feb 2011, 20:56
Was ich echt super finde:
an League of Legends wird an allen Ecken und enden im neuen Test kritisiert aber alles Positive, was Bloodline Champions übrigens komplett von Lol übernommen hat, wird hier ganz groß und innovativ dargestellt und im LoL test nichtmal erwähnt! Das Bezahlmodell inklusive Hero rotation ist komplett von Lol übernommen. Die Grafik genau die selbe. Das System mit Tutorials, Spiele finden usw. alles genau das gleiche! Das Spielsystem ist halt ne Wc3 Hero Arena. Warte schon lange drauf das sowas endlich mal auch als Game rauskommt ist bestkommt nice gleich mal andaddeln.
rate (3)  |  rate (6)
Avatar EDDH
EDDH
#9 | 15. Feb 2011, 21:12
Hatte viel lol gespielt. Spiele jetzt aber mehr Bloodline, da es mehr auf skill ankommt...

Was mir hin und wieder noch fehlt, bzw zu wenig Glück ^^
rate (0)  |  rate (1)
Avatar NoVeMgoRe
NoVeMgoRe
#10 | 15. Feb 2011, 22:35
Zitat von Frex89:
Was ich echt super finde:
an League of Legends wird an allen Ecken und enden im neuen Test kritisiert aber alles Positive, was Bloodline Champions übrigens komplett von Lol übernommen hat, wird hier ganz groß und innovativ dargestellt und im LoL test nichtmal erwähnt! Das Bezahlmodell inklusive Hero rotation ist komplett von Lol übernommen. Die Grafik genau die selbe. Das System mit Tutorials, Spiele finden usw. alles genau das gleiche! Das Spielsystem ist halt ne Wc3 Hero Arena. Warte schon lange drauf das sowas endlich mal auch als Game rauskommt ist bestkommt nice gleich mal andaddeln.


Das Bezahlmodell ist natürlich von LoL kopiert, gab ja schließlich nicht genug andere Spiele, die dieses System bereits schon lange vor LoL ähnlich gehandhabt haben. Die wechselnde Auswahl von f2p Inhalten ist natürlich ebenso eine neue Errungenschaft von LoL gewesen... *rolleyes*.

Eine optische Ähnlichkeit zwischen LoL und BlC kann ich auch nirgends erkennen. BlC wirkt härter und rauer und etwas gedrückt, LoL hingegen wie ein Fairy Tail mit Knuddeloptik dessen Farbintensität den Rahmen des Reglers gesprengt hat.
Die Benutzeroberfläche und das Tutorial sehen, meiner Meinung nach, auch eher HoN als LoL ähnlich.

Bei dem Punkt mit der Wc3 Hero Arena muss ich dir allerdings recht geben, im Grunde ist es sehr ähnlich zu Warlock (Brawl?) und noch so einigen anderen Klassikern die leider allzu oft als eine Art von DotA bezeichnet werden (siehe Test).

Jedenfalls wird das Spiel jetzt mal richtig angedaddelt, machte ja schon in der Beta einen sehr guten Eindruck.
rate (2)  |  rate (1)

PROMOTION

Details zu Bloodline Champions

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 13. Januar 2011
Publisher: Funcom
Entwickler: Stunlock Studios
Webseite: http://www.bloodlinechampions....
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1444 von 5762 in: PC-Spiele
Platz 113 von 327 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 18 User   hinzufügen
Wunschliste: 2 User   hinzufügen
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten