Zum Thema » Borderlands - Test Vorgeschichte und Serienstart » Borderlands 2 - Test So gut ist der..äh...Nachfolger Borderlands: Pre-Sequel ab 9,99 € bei Amazon.de Borderlands: The Pre-Sequel für 17,99 € bei GamesPlanet.com Ein neues Borderlands kommt! Einfach so, schon diesen Herbst. Ohne großen Rummel kündigte Gearbox Software im Rahmen der Spielemesse PAX East das neue Borderlands: The Pre-Sequel an. Studioleiter Randy Pitchford schwieg sich eisern über die Next-Gen-Projekte des Studios aus und verwies geduldig darauf, dass die Fans von Borderlands eine PS3, Xbox 360 oder einen PC besitzen. Für diese Plattformen wird das neue Spiel kommen, nicht etwa für PS4 oder Xbox One.

Die neuen Konsolen werden laut Pitchford erst in ein paar Jahren interessant, wenn »drei oder vier Weihnachtsgeschäfte durch sind«. Das neue Spiel soll bewusst keine Evolution der Reihe sein, drum heißt es auch nicht Borderlands 3. Es soll einfach nur mehr Ballerspaß für die Fans der Reihe bieten. Gerbox selbst ist nur zum Teil in die Arbeiten am neuen Spiel involviert. Während das texanische Studio zwar die Rechte an der Marke hat und den Entwicklungsprozess von The Pre-Sequel beständig begleitet, wird die eigentliche Entwicklungsarbeit von 2K Australia erbracht.

Borderlands: The Pre-Sequel
Mit Unterstützung aus der Luft schlagen wir einen Banditen-Ansturm zurück.

Das Studio war einst Teil von Irrational Games und half bei allen drei Bioshock-Spielen sowie Xcom: Enemy Unknown mit. Nachdem Bioshock Infinite fertig war, begannen die Australier mit den Arbeiten am neuen Borderlands. Als das Team mit den Gearbox-Designern zusammen saß und man gemeinsam überlegte, wie das neue Spiel aussehen könnte, einigte man sich rasch auf zwei Dinge: Endlich sollte man den Mond über dem Planeten Pandora erkunden und es soll ein Wiedersehen mit Handsome Jack, dem charismatischen Bösewicht des zweiten Teils, geben.

Die Geburt von Handsome Jack

Da Handsome Jack am Ende von Borderlands 2 die Löffel abgibt, wird die Handlung des neuen Spiels kurzerhand zwischen die beiden bisherigen Serienteile versetzt, drum auch der Name The Pre-Sequel. Es handelt sich um eine Fortsetzung des ersten Borderlands, und den Vorgänger des zweiten. In dieser Zwischenepisode sind wir vor allem auf Pandoras Mond unterwegs - Spaziergänge auf der staubigen Oberfläche und niedrige Schwerkraft inklusive.

Im Spielverlauf schlüpfen wir in die Rolle vier neuer Helden, allesamt mit neuen Fertigkeiten und Talentbäumen ausgestattet. Und diesmal arbeiten wir nicht gegen, sondern für Jack. Der ist nämlich aus der Mondbasis des mächtigen Konzerns Hyperion rausgeflogen und will da wieder rein. Wir ebnen ihm also den Weg zu seiner Rolle als Superbösewicht. Alle vier wählbaren Kämpfer sind Serienkennern längst bekannt.

Wir spielen etwa die Gladiatorin Athena, die bereits in der DLC-Episode The Secret Armory of General Knoxx für das erste Borderlands auftauchte. Die taffe Dame ist der einzige Charakter, den uns die Entwickler genauer vorstellten. Im Kampf nutzt sie die Kinetische Aspis, ein Rundschild wie es auch Captain America trägt. Damit kann sie für kurze Zeit eintreffenden Schaden aufsaugen und aus dem aufgeladenen Schild auf ihre Gegner schleudern.

Borderlands: The Pre-Sequel : Athena schleudert ihre Aspis. Das Rundschild wird durch Feindtreffer aufgeladen und gibt diese Energie beim Aufprall wieder ab. Athena schleudert ihre Aspis. Das Rundschild wird durch Feindtreffer aufgeladen und gibt diese Energie beim Aufprall wieder ab.

Durch das Einsetzen von Skillpunkten lassen sich obendrein diverse Passivfertigkeiten und Zusatzeffekte für die Aspis aktivieren. In einer Demo zeigte man uns den Phalanx-Fertigkeitsbaum, der auf das Tanken und Heilen ausgelegt ist. Mit vielen Punkten in dieser Kategorie kann Athena besonders viel einstecken und ihre Mitstreiter heilen. Wie gehabt ist auch das neue Borderlands voll im Koop spielbar. Wir hoffen, das Skillsystem reflektiert das mit vielen Synergien zwischen den Kämpfern und vielen schlüssigen Möglichkeiten bei der Charakterentwicklung.

Borderlands: The Pre-Sequel : Im Spiel bekommen wir es mit diversen neuen Widersachern zu tun, manch Gegner erinnert uns aber stark an die Vorgänger. Im Spiel bekommen wir es mit diversen neuen Widersachern zu tun, manch Gegner erinnert uns aber stark an die Vorgänger.