Call of Duty 4: Modern Warfare : Call of Duty 4 4 Call of Duty 4 4 In einem neu veröffentlichten Interviewvideo zum Ego-Shooter Call of Duty 4: Modern Warfare spricht einer der Entwickler von Infinty Ward über die Inhalte und die Klassen im Multiplayer-Modus. Demnach kann jeder Spieler seinen Soldaten komplett individuell ausstatten. Durch die im Spiel gesammelten Erfahrungspunkte lassen sich neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände freischalten. Zudem können Waffen durch Aufsätze wie Schalldämpfer, Zieloptiken oder Laserpointer verbessert und durch farbige Skins auch optisch an die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Der eigene Spielercharakter ist ebenfalls individuell anpassbar: Neben dem Erfahrungspunkte-System gibt es die sogenannten Perks. Diese Spezialfähigkeiten sind in drei Kategorieren unterteilt, aus der jeweils eine ausgewählt werden kann. Jedoch müssen Sie dabei genau abwägen: Entscheiden Sie sich für mehr Schaden, können Sie im Gegenzug nicht schnelleres Nachladen, eine höhrere Feuerrate oder mehr Lebenspunkte als Perk wählen. So will Infinity Ward eine faire Balance zwischen den Klassen in Call of Duty 4 gewährleisten. Fahrzeuge wird es hingegen im Mehrspielermodus nicht geben, wie in Call of Duty und Call of Duty 2 sollen die Infanteriegefechte im Mittelpunkt stehen.

In dem in der vergangenen Woche veröffentlichten ersten Video aus dem Multiplayer von Call of Duty 4 war bereits die Fähigkeit »Last Stand« in Aktion zu sehen. Damit kann ein Spieler nach einem tödlichen Treffer noch für eine kurze Zeit Schüsse mit seiner Pistole abfeuern.