Call of Duty: Ghosts : Die vermeintlich neue Engine von Call of Duty: Ghosts ist tatsächlich eine stark verbesserte Version der alten. Die vermeintlich neue Engine von Call of Duty: Ghosts ist tatsächlich eine stark verbesserte Version der alten. Bethesda macht es, Ubisoft macht es und natürlich macht es auch Infinity Ward: Ein neues Spiel ankündigen und behaupten, dass man eine ganz neue Engine für das Spiel entwickelt hat. So wie jetzt auch bei der offiziellen Ankündigung zum Ego-Shooter Call of Duty: Ghosts, der auch für die neuen Konsolen Xbox One und PS4 erscheint. Passend zur neuen Hardware wurde auch gleich von einer neuen Engine gesprochen, doch wie Zach Volker, beim Entwickler Infinity Ward für die Leitung der Animationsabteilung zuständig, jetzt eingeräumt hat, handelt es sich bei der neuen Engine nicht um eine vollständige Neuentwicklung sondern eher um eine sinnvolle Evolution.

»Wenn wir von einer neuen Engine reden, sprechen wir davon, signifikante Systeme innerhalb der bestehenden Engine upzugraden. Wir sprechen nicht davon, alles wegzuwerfen und von Grund auf Neu anzufangen.«

»Es ist unmöglich, eine neue Engine in einem zwei-Jahres-Rhythmus von Grund auf neu aufzubauen. Was wir machen, ist uns zu fragen, 'okay, was sind die signifikanten Dinge, welche die visuelle Qualität der Engine ausmachen? Werden diese auch bedeutend verbessert?' Falls ja, rechtfertigt das, meiner Meinung nach, zu sagen, wir haben eine neue Engine.« , so Volker im Interview.

Call of Duty: Ghosts - PS4-Screenshots
Call of Duty: Ghosts erzählt eine vergleichsweise persönliche Geschichte um unseren Protagonisten Logan Walker, seinen Bruder Hesh und deren Vater sowie die namensgebende Spezialeinheit der Ghosts.