Call of Duty: Ghosts : Activision und Infinity Ward haben offizielle Details zu den Inhalten des Onslaught-DLCs für Call of Duty: Ghosts bekannt gegeben. Activision und Infinity Ward haben offizielle Details zu den Inhalten des Onslaught-DLCs für Call of Duty: Ghosts bekannt gegeben. Nachdem es in den vergangenen Tagen immer wieder Gerüchte über die Inhalte des Onslaught genannten ersten DLCs für den Shooter Call of Duty: Ghosts gab, haben Activision und Infinity Ward nun reagiert und erstmals offizielle Informationen zum Umfang der Mini-Inhalts-Erwieterung preisgegeben.

Diese wird, wie bereits zuvor spekuliert, unter anderem die vier Karten Fog, Bayview, Containment und Ignition beinhalten, die vom Entwicklerteam wie folgt beschrieben werden:

Fog: Die kleine bis mittelgroße Karte ist eine Hommage an klassische Horrorfilme und spielt an den Ufern eines düsteren Sees mit gruseligen Camps, flackernden Fernsehern, Taschenlampenlicht und verlassenen Gebäuden. Bei »Fog« müssen Spieler das dunkle Geheimnis der Karte lösen. Gelingt es einem Spieler, die Feldordnung richtig zu positionieren, wird er zur Verkörperung des Bösen und einer der Kultfiguren des Horrorgenres – Michael Myers. Zusätzlich verändert sich auch die Hintergrundmusik zum gruseligen Halloween-Soundtrack, damit Spieler wissen, dass sie besser um ihr Leben rennen sollten.

Bay View: Die enggesteckte Karte spielt an der kalifornischen Strandpromenade mit zahlreichen Geschenkläden und einem Aquarium, welche Spielern Hochgeschwindigkeitskämpfe bieten. Zudem sollten Spieler stets wachsam sein, denn Feinde können zu jederzeit einen Marine-Zerstöre zur Unterstützung rufen, welcher aus Küstennähe tödliche Geschosse abfeuert.

Containment: Spieler werden in ein vom Krieg zerstörtes Dorf in Südamerika geschickt, wo sie die Gefechte an einem trockengelegten Flussbett auskämpfen. Die Action in dieser kompakten Karte konzentriert sich auf den Überresten einer kleinen Brücke, auf der ein gestohlener Lastwagen mit auslaufendem radioaktiven Material steht. »Containment« bietet dank unzähligen verlassenen Bars, Cafés, einer Kirche und einer Billardhalle eine Vielzahl an Aussichtspunkten für Spieler, die Gefechte auf größerer Distanz bevorzugen.

Ignition: Die vierte Karte katapultiert Spieler nach Florida in eine alternde Weltraum-Startrampe. Inspiriert von »Scrapyard«, die beliebte Multiplayer-Karte aus Call of Duty: Modern Warfare 2, wurden in „Ignition“ die dynamischen Gameplay-Elemente verfeinert. Die Karte bietet jede Menge einzigartige Action in verlassenen Warenhäusern, Schützengräben und massiven Transportfahrzeugen – egal ob am Boden oder in der Luft. Als wären abstürzende Raketen noch nicht genug, werden Nahkämpfe noch komplizierter: Zwei Raketenteststationen können dazu genutzt werden, gewaltige Feuerbälle in die intensiven Gefechte zu schießen. Ein Fehlstart einer riesigen Rakete gibt den Kämpfen den Rest.

Dazu kommt die neue Maverick-Waffe, die gleichermaßen als Sturm- und Scharfschützengewehr eingesetzt werden kann. Außerdem findet mit dem Onslaught-DLC auch die Nightfall genannte erste Episode für den Extinction-Modus den Weg ins Spiel:

»Die erste Episode beinhaltet zwei neue Charaktere, zwei komplett unbekannte Aliens und eine exklusive Waffe. In einem verlassenen Gebäude, versteckt mitten in der Wildnis von Alaska, wurden im geheimnisvollen Nightfall-Programm die Ursprünge der plötzlichen Alien-Bedrohung untersucht. Spieler werden dorthin versetzt und müssen als Aufklärungseinheit, bestehend aus Elite-Soldaten, in das Gebäude eindringen und die wichtigen Informationen ergattern sowie die wilden Horden auslöschen. Dabei decken sie eine dreiteilige Terrorgeschichte auf, die alles übertrifft, was sie je zuvor gesehen haben«, heißt es von offizieller Seite.

Der Onslaught-DLC ist übrigens ebenso wie Devastation, Invasion und Nemesis Teil des Season-Passes für Call of Duty: Ghosts, der für 49,99 Euro zu haben ist und in dem zusätzlich auch die Mehrspieler-Karte Free Fall sowie weitere Charaktere und Waffen enthalten sind.