Call of Duty: Modern Warfare : Verliert Activision die alleinigen Rechte an der Modern-Warfare-Marke? Verliert Activision die alleinigen Rechte an der Modern-Warfare-Marke? Der Publisher Activision Blizzard könnte die Teileigentumsrechte an der Shooter-Serie Modern Warfare verlieren. Dies geht aus einem Bericht des Magazins Develop hervor. Demnach befinden sich der Publisher sowie die beiden ehemaligen Mitarbeiter von Infinity Ward - Jason West und Vince Zampella - derzeit bekanntlich in einem heftigen Rechtsstreit.

Allerdings wurde die Anklageschrift von West und Zampella nun um einen Punkt erweitert. Demnach will deren Anwalt bewirken, dass ein bestimmter Vorvertrag mit Activision Blizzard revidiert wird. In dem besagten Vertrag wurde dem Duo im Jahr 2008 die kreative Kontrolle über die Modern-Warfare-Marke zugesichert.

Allerdings sicherte sich Activision mit einer Klausel ab, die bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses von West und Zampella in Kraft treten würde. Der Rest ist allseits bekannt: Die beiden Entwickler und Activision gingen getrennte Wege und somit blieben die Rechte bei dem Publisher. Mittlerweile beschuldigen West und Zampella Activision zudem, dass der Publisher ohne ihre Zustimmung angeblich bereits in der Vergangenheit mit der Entwicklung von neuen Modern-Warfare-Spielen und verwandten Titeln begonnen hatte.

Sollte die Klage Erfolg haben, würden die beiden Entwickler Miteigentümer der Modern-Warfare-Marke werden und könnten künftig neue Spiele auf deren Basis veröffentlichen. Die Verhandlungen beginnen zu einem späteren Zeitpunkt dieses Jahres.