Call of Duty: World at War : Call of Duty: World at War_10 Call of Duty: World at War_10 Schlechte Nachrichten für alle Call of Duty-Spieler in Deutschland. Die kürzlich angelaufene Mehrspieler-Beta von Call of Duty: World at War wird hierzulande nicht erscheinen. Wie die Fanseite CallofDuty4.de berichtet, wird die Beta wegen verfassungsfeindlichen Symbolen (Hakenkreuz) weder für den PC noch die Xbox 360 von Publisher Activision in Deutschland angeboten. Activision hat uns dies auf Nachfrage bestätigt.

Offenbar war es nicht möglich eine für den deutchen Markt angepasste Version zu erstellen, die dann auch mit der internationalen Beta kompatibel gewesen wäre. Ein Activision-Sprecher versicherte jedoch, dass Käufer der deutschen Verkaufsversion im Mehrspieler-Modus mit Besitzern der internationalen Fassung spielen können. Die deutsche Call of Duty: World at War-Version hat bislang noch keine USK-Alterseinstufung erhalten. Wir gehen momentan aber davon aus, dass das Spiel in Deutschland wie die Vorgänger »keine Jugendfreigabe« (ab 18 Jahren) erhält und möglichweise bestimmte Szenen (Gefangenen-Erschießung) und Gewaltdarstellungen (Blut, Flammen-Werfer) entfernt oder abgeschwächt werden.

Bisher gibt es noch kein offizielles Datum für den Start der PC-Beta in Europa. Früheren Berichten zufolge könnte sie aber bereits Ende dieser Woche beginnen, nachdem Xbox 360-Spieler schon seit vergangenem Freitag World at War antesten können.

Aufgrund der rechtlichen Situation in Deutschland (StGB § 86a) werden wir die internationale Beta zu Call of Duty: World at War nicht zum Download anbieten und dürfen auch nicht auf entsprechende Download-Angebote im Ausland verlinken. Es ist aber bekannt, dass es bereits zahlreiche deutsche Xbox 360-Spieler gibt, die sich über einen ausländischen Account die Beta heruntergeladen haben und spielen können. Dies dürfte bei der PC-Beta ebenfalls passieren. Wer die Beta jedoch in Deutschland öffentlich anbietet und verbreitet - zum Beispiel an Freunde weitergibt - kann möglicherweise rechtlich belangt werden (siehe Urteil von 1998 zu Wolfenstein 3D).