Call of Duty Championship 2015 : Das US-Team Denial konnte die Call of Duty Championship 2015 für sich entscheiden und ein Preisgeld in Höhe von 400.000 US-Dollar mit nach Hause nehmen. Das US-Team Denial konnte die Call of Duty Championship 2015 für sich entscheiden und ein Preisgeld in Höhe von 400.000 US-Dollar mit nach Hause nehmen.

Zum Thema Call of Duty ab 11,99 € bei Amazon.de Am letzten Märzwochenende des Jahres 2015 haben in Los Angeles einmal mehr die durch regionale Qualifikationsturniere ermittelten besten 32 Teams der Welt um den Weltmeistertitel der Call of Duty Championship 2015 gespielt. Als Turnier-Spiel diente in diesem Jahr Call of Duty: Advanced Warfare.

Den Sieg nach Hause fahren konnte am Ende das US-Team Denial. Die CoD-Spieler des unter anderem auch in League of Legends aktiven Multigaming-Vereins setzten sich im Finale gegen das ebenfalls aus den USA stammende Team von Revenge durch und nahmen dafür 400.000 US-Dollar an Preisgeld mit nach Hause. Allerdings war es vorher noch einmal denkbar spannend.

Die erste Runde konnte Denial zwar im Spielmodus Hardpoint mit 250 zu 130 für sich entscheiden, die nächste Runde Search and Destroy auf der DLC-Map Drift ging dann jedoch mit 6:0 an Revenge. Auch die dritte Runde im Uplink-Modus konnte Revenge für sich entscheiden. Anschließend folgte jedoch das Denial-Comeback: Capture the Flag ging mit 6:2 an den späteren Weltmeister und auch die fünfte und letzte Runde im Search-and-Destroy-Modus konnte Denial für sich entscheiden.

Für die Teams aus Europa lief es übrigens nicht allzu gut: Bereits am ersten Tag mussten die meisten von ihnen die Segel streichen. Lediglich drei Nicht-US-Teams schafften die Qualifikation für den zweiten Turniertag.

» Report: Call of Duty im E-Sport - Pflicht oder Wahrheit?

Call of Duty: Advanced Warfare - One-Shot-Playlist - Waffen-Varianten