Zum Thema » Deponia im Test Review zum Vorgänger » Demo zu Deponia 45 Minuten Spielzeit » Test-Video zu Deponia Kommentiere Spielszenen Deponia 2 ab 3,49 € bei Amazon.de Chaos on Deponia für 2,99 € bei GamesPlanet.com Der Meisterregisseur Sergio Leone erzählt im eher unbekannten Western Todesmelodie die Geschichte eines naiven und egozentrischen Bankräubers, der unbeabsichtigt und wider Willen zum führenden Kopf der mexikanischen Revolution wird.

Ganz so ergeht es in der Adventure-Fortsetzung Chaos auf Deponiaauch dem naiven und egozentrischen Erfinder Rufus, der unbeabsichtigt und wider Willen zum entscheidenden Kopf der Revolution auf dem Schrottplaneten Deponiawird.

Wir haben den Entwicklern erste Infos über den vielversprechenden Nachfolger entlockt.

Chaos auf Deponia
Auf dem Marktplatz des schwimmenden Schwarzmarktes geht der blinde Apotheker seinen fragwürdigen Geschäften nach.

Zeit für eine Rufulution

Spieler des Vorgängers Deponia erinnern sich: Das etwas abrupte Ende, das wir natürlich nicht verraten wollen, ließ viele Fragen offen. Etwa, was mit Goal und Elysium passiert, und welche Rolle Rufus’ Doppelgänger spielt

Chaos auf Deponia : Der Schwimmende Schwarzmarkt als neuer Schauplatz der ersten Spielhälfte soll größer und komplexer ausfallen als das Dörfchen Kuvaq im Vorgänger. Der Schwimmende Schwarzmarkt als neuer Schauplatz der ersten Spielhälfte soll größer und komplexer ausfallen als das Dörfchen Kuvaq im Vorgänger. Chaos auf Deponia schließt zeitlich nahezu lückenlos ans Ende von Deponia an, der Antiheld Rufus erreicht den im Vorgänger bereits erwähnten Schwimmenden Schwarzmarkt. Kenner des ersten Teils treffen dort natürlich viele alte Bekannte wieder und dürfen sich über zahlreiche Anspielungen freuen.

Damit Spieler, die das erste Deponia nicht kennen oder durchgespielt haben, trotzdem problemlos einsteigen können, fasst der Vorspann alle wichtigen Ereignisse noch mal zusammen. So soll sich jeder Spieler in Chaos auf Deponia einfinden können.

Diese Orientierung ist aber auch dringend nötig, denn der neue Hauptschauplatz, der Schwimmende Schwarzmarkt, soll noch deutlich größer und komplexer ausfallen als Kuvaq, das Zentrum des ersten Deponia. Während Kuvaq einem Dorf ähnelte, soll der Handelsplatz schon die Dimensionen einer kleinen Stadt erreichen.

Hier hat sich auch bereits eine dreistufige Standesgesellschaft entwickelt, in der sich Rufus entsprechend erst hocharbeiten muss. Über alles wacht und herrscht der militaristische Beamtenapparat Organon. Doch dank Rufus und Goal wird es Zeit für eine Revolution gegen die Unterdrücker, die in Chaos auf Deponia ihren Anfang nimmt.

Den Abschluss des Aufruhrs werden wir aber wohl erst im Schlusskapitel der Trilogie erleben, das vermutlich 2013 folgen wird.

Ein Ende ohne Schrecken

Im Test von Deponia haben wir neben dem unbefriedigenden Ende auch das komplette Finale an der Unteren Aufstiegsstation kritisiert, das spielerisch zu linear und dadurch zu anspruchslos geriet. Hier gelobt Daedalic Besserung.

Chaos auf Deponia : Abgerissene Kneipen für abgestürzte Existenzen scheinen fast schon zum Inventar der Daedalic-Spiele zu gehören. Wenigstens die zurückgekehrte Goal ist ein Lichtblick. Abgerissene Kneipen für abgestürzte Existenzen scheinen fast schon zum Inventar der Daedalic-Spiele zu gehören. Wenigstens die zurückgekehrte Goal ist ein Lichtblick. So haben sich die Entwickler den zweiten Akt von Chaos auf Deponia noch mal vorgeknöpft und entdeckt, dass auch hier die Linearitätsfalle zuschnappen könnte. Denn die ursprünglich vorgesehenen Rätsel gerieten tatsächlich zu leicht und zu kurz.

Also will Daedalic das komplette Finale nach diesen Gesichtspunkten überarbeiten und den Ansprüchen der Rätselfreunde anpassen. Wie genau der Schluss aussieht, möchten die Entwickler freilich noch nicht detailliert verraten, daher nur so viel: Der zweite Akt wird nicht mehr auf dem Schwimmenden Schwarzmarkt spielen, sondern an neuen Schauplätzen.