Command & Conquer : Command & Conquer 4 Command & Conquer 4 Der neue Chef von Electronic ArtsCommand & Conquer-Abteilung und der Erfinder der Might and Magic-Serie, Jon Van Caneghem, sieht die Zukunft der Marke Command & Conquer im Online-Vertrieb. Der englischsprachigen Internetseite Gamasutra.com sagte er: „Direct-to-consumer [Direkt-zum-Kunden] ist der Weg, den meiner Meinung nach die meisten Spiele gehen werden, und ich war schon immer ein Fan der C&C-Serie.“

Command & Conquer : Jon Van Caneghem Jon Van Caneghem Wie dieses theoretische Modell in der Praxis auszusehen habe, könne man am besten an der Evolution des Rollenspiel-Genres sehen: „Schaut Euch an, was das Internet für Rollenspiele in den letzten 10 Jahren getan hat. Alle anderen Genres folgen… wir wollen in diesem Bereich die Führung übernehmen. Online-Vertrieb und –Einbindung ermöglicht einem all das zu tun, was man bei einem normalen Laden-Spiel auch tun könnte, und ermöglicht gleichzeitig auch so viel mehr… immer mit anderen Spielern in Verbindung zu stehen, die sozialen Elemente, wenn man gegen seine Freunde oder mit seinen Freunden spielt.“

Im Strategiespiel-Genre sei diese Entwicklung noch nicht weit genug fortgeschritten, was Van Caneghem bedauert: „Das wäre etwas, das bisher noch niemand gemacht hat mit dem Genre. Wenn man sich mal die Spieler auf Facebook ansieht… sie spielen schon längst Strategiespiele, ob sie es wissen oder nicht.“ Van Caneghem ist sich allerdings bewusst, dass diese Neuausrichtung der Marke Command & Conquer Konsequenzen mit sich zieht: „Die Marke Command & Conquer zu nehmen und sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen ist Teil der Strategie.“