CS:GO : Das Ende einer Ära in Counter-Strike: Global Offensive: Roster Shuffle für Fnatic und Godsent. Das Ende einer Ära in Counter-Strike: Global Offensive: Roster Shuffle für Fnatic und Godsent.

Milde ausgedrückt war es eine riesige Überraschung: Die beiden schwedischen CS:GO-Teams Fnatic und Godsent haben einen so genannten Roster Shuffle durchgeführt und sechs Spieler getauscht. Die offizielle Ankündigung findet sich auf der Webseite von Fnatic.

Für Fnatic ist es das Ende des Rekordmeister-Lineups, das drei Major-Titel gewann und zum Schluss noch von den Spielern Jesper »JW« Wecksell und Robin »flusha« Rönnquist repräsentiert wurde.

Spielerwechsel im Überblick:

Fnatic: Olof »olofmeister« Kajbjer (seit 2014) und Dennis »dennis« Edman (seit 2015) bleiben, von Godsent kommen John »wenton« Eriksson, Jonas »Lekr0« Olofsson und Simon »twist« Eliasson.

Godsent: Markus »pronax« Wallsten (seit 2016) und Andreas »znajder« Lindberg (seit 2016) bleiben, von Fnatic kommen Jesper »JW« Wecksell, Robin »flusha« Rönnquist und Freddy »KRiMZ« Johansson.

Das Ende der Fnatic-Ära

Fnatic gibt für den Spielerwechsel interne Gründe an. JW erklärt in einem Statement, dass der Zusammenhalt des Teams an den eher schwachen Ergebnissen der jüngsten Vergangenheit zerbrach. Im Rahmen der Majors ESL One Cologne 2016 und MLG Columbus 2016 konnte Fnatic nur jeweils die Top 4 und Top 8 erreichen.

Das schwedische Team ist Rekordmeister mit drei Major-Titeln, wurde drei Mal auf Karten für besondere Spielzüge verewigt und musste sich bis zum heutigen Tag für kein einziges Major-Turnier qualifizieren. Teams sind automatisch für Majors qualifiziert, wenn sie die Gruppenphase des vorherigen Majors überstehen und sie es in die KO-Phase schaffen. Dieser so genannte »Legendary«-Status ist an die Spieler, und nicht am Teamnamen gekoppelt. Da mehr als 50 Prozent der Fnatic-Spieler zu Godsent wechselt, erhält Godsent die automatische Qualifikation und fnatic muss sich nach einer Serie von neun Majors für das zehnte Valve-Turnier erstmals qualifizieren.

Godsent = Quasi-Neustart von Fnatic?

Für Godsent bedeutet der Spielerwechsel de facto eine Rückkehr der alten Bandmitglieder: pronax und znajder (damals noch »schneider«) bildeten zusammen mit JW und flusha das Team, das im Jahr 2013 den ersten Major-Titel gewann. Nur KRiMZ trat erst 2014 dem Team bei, hat aber selbst zwei Major-Titel auf dem Kerbholz.

Alle Spieler von Godsent werden zudem Teilhaber mit eigenen Anteilen an der Marke. Damit folgt das neue schwedische Team den Dänen Astralis, die ebenfalls die volle Kontrolle über ihre Organisation haben.

Das nächste Major findet im Frühling 2017 statt, das letzte von Valve gesponsorte Meisterschafts-Turnier war die ESL One Cologne im Juli 2016.

Ende einer anderen E-Sport-Ära: Na'Vis Dota-2-Team wurde 2015 aufgelöst

CS:GO :