Crytek : Cevat Yerli Cevat Yerli In seiner Grundsatzrede auf der GC Asia hat Crytek-Chef Cevat Yerli einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen des deutschen Studios (Far Cry, Crysis Warhead) gegeben. So will man schon im nächsten Jahr mit den Vorbereitungen für die nächste CryEngine beginnen – und sich technisch an der nächsten Playstation-Generation orientieren.

»Sony weiß wann [die Playstation 4] erscheint, aber uns sagen sie es nicht.« Laut Yerli schätzt Crytek den Termin auf 2011 oder 2012 und will schon jetzt die Zeit nutzen neue Technologien dafür zu entwickeln. Keine leichte Übung, immerhin kennt Crytek noch keine technischen Spezifikationen der nächsten Konsolengeneration.

Spätestens die nächste Xbox wird die Marschrichtung vorgeben, diese – so vermutet Crytek – soll schon ein Jahr vor dem Sony-Gerät auf den Markt kommen. Einige Eckpfeiler können aber schon jetzt berücksichtigt werden. So wird es bis 2012 wohl eine fixe Maximalauflösung für Spiele geben.

Sich alleine auf Grafiktricks zu stürzen sieht Yerli für den falschen Weg. So wirken zwar Texturen und Modelle durch Shadereffekte immer plastischer, minderwertige Animationen verspielen aber das Echtheitsgefühl sofort wieder. Auch in Sachen KI und Physik sieht Yerli noch riesiges ungenutztes Potential.
Yerli sieht die Zukunft trotz kommender Herausforderungen optimistisch und schließt seine Ansprache mit den Worten: »Der Branche geht es gut.«