Cryteks Free-Radical-Kauf : Crytek Crytek Anfang Februar hat Crytek das in Not geratene britische Entwicklerteam Free Radical (Timesplitters, Haze) aufgekauft. Die Infos zur Transaktion fielen spärlich aus. Gegenüber dem Internetmagazin 1Up.com brachte Crytek-Miteigentümer Anvi Yerli jetzt ein bisschen Licht ins Dunkel. Danach habe Crytek mit dem Kauf nicht nur das Team übernommen, sondern auch dessen Lizenzen für Namensrechte. Crytek könnte somit also auch ein neues TimeSplitters auf den Markt bringen. Free Radical war zum Zeitpunkt der Übernahme gerade damit beschäftigt, ein neues Spiel der Serie zu entwickeln. Festlegen lässt sich Crytek jedoch nicht: "Derzeit evaluieren wir alle Möglichkeiten. Aber es ist noch zu früh, etwas zu sagen", sagt Yerli.

Free Radical hat vor allem Erfahrung als Entwickler im Konsolenbereich gesammelt. Die Programmierer wären natürlich perfekt geeignet, Crysis auf Konsolenplattformen zu portieren. Doch Yerli sagt weiter, dass der Hauptaugenmerk seiner Firma "nicht darauf gerichtet sei, Crysis für Konsolen herauszubringen." Als ersten Schritt werde Crytek versuchen, einen Teil der Mannschaft, die Free Radical Ende Dezember entlassen musste, und auch andere Leute anzuwerben. Das Studio, das ab sofort Crytek UK heißen wird, solle möglichst schnell wieder in einem produktiven Rahmen arbeiten können.