Dark Souls 3 : Dark Souls 3 oder ein wirklich guter Fake? The Know behauptet, es handelt sich um das Rollenspiel-Sequel - war aber bisher keine verlässliche Quelle. Dark Souls 3 oder ein wirklich guter Fake? The Know behauptet, es handelt sich um das Rollenspiel-Sequel - war aber bisher keine verlässliche Quelle.

Zum Thema Dark Souls 3 ab 10 € bei Amazon.de DARK SOULS™ III für 47,99 € bei GamesPlanet.com Der YouTube-Kanal The Know scheint das Fantasy-Rollenspiel Dark Souls 3 von From Software geleakt zu haben. So wurden in einem Video mehrere Screenshots veröffentlicht, die aus Dark Souls 3 stammen sollen. Die angeblichen Bilder zu Dark Souls 3 finden sich unter folgendem Link. Gerüchte zu Dark Souls 3 gab es in den letzten Tagen zu genüge, eine Ankündigung im Rahmen der E3-Konferenz von Sony wurde vermutet. Im letzten Jahr wurde From Softwares Bloodborne auf sehr ähnliche Weise geleakt.

Zur Untermauerung der Leak-These gibt es eine Feature-Liste:

  • Release für PC, Xbox One und PlayStation 4 im Jahr 2016. Der PC-Release sei »verhandelbar«, gemeint ist sicherlich das Release-Datum - die Fantasy-Reihe war auf dem PC zu erfolgreich, um nicht auch für diese Plattform zu erscheinen. Bisher erschienen alle Dark Souls verspätet für PC.

  • Ein bis vier Spieler, kein Kommentar ob damit Koop- oder PvP gemeint ist.

  • Zehn Spielerklassen

  • 45 neue Gegnertypen, 15 neue Bosse. Bekannte Gegner aus den Vorgängern nicht mitgezählt.

  • 100 neue Waffen und 40 neue Rüstungsset. Bekannte Ausrüstung ebenso nicht mitgezählt.

  • 60 Minuten an Zwischensequenzen, größtenteils In-Engine statt Pre-Render

  • Zwölf Gebiete

  • Neue Interaktionsmöglichkeiten zwischen Spielern, zum Beispiel »Zeremonielle Opferungen«. Spieler können Körper herumschleifen, Opfern, das Ritual abhalten und so die Spiele anderer Spieler betreten. Diese Spieler sollen direkt zur Zielscheibe für alle anderen Spieler werden, dafür entsteht am Ort der Opferung ein Bonfire.

  • Bosskämpfe sollen einen »Heat Up«-Faktor haben, Details dazu sind nicht bekannt.

  • Neue »Schwertkampfkünste« wie »Rush in« und »Circle«. Erstes ist eine Attacke die am eigenen Spieler Schaden verursacht, dafür aber sehr mächtig ist. Circle scheint eher ein defensives Manöver zu sein.

Bereits zuvor gab es Gerüchte um ein Sequel, die wenigen Wochen vor der E3 gelten seit jeher als Leak-Minenfeld für Spiele-Entwickler. So wurde im Jahr 2014 Battlefield Hardline und auch Bloodborne vorab enthüllt, letzteres war From Softwares letztes Rollenspiel und wurde exklusiv für PS4 veröffentlicht.

Der Leak sollte aber mit Vorsicht betrachtet werden. So gibt es einige Hinweise, die an der Glaubwürdigkeit zweifeln lassen. Ein Screenshot zeigt beispielsweise das Interface von Dark Souls 1. Außerdem ist die Architektur Bloodborne so ähnlich, dass es sich auch um den angekündigten Story-DLC handeln könnte - auch wenn die Ausrüstung des Spielers nur zu Dark Souls passen kann. Ebenso ist die Quelle schwierig: The Know hatte kürzlich behauptet, dass Microsoft in Verhandlung mit Konami über Silent Hills sei. Dies wurde kurz darauf widerlegt.

Dem gegenüber stehen die neuen Screenshots, die sicherlich nicht in fünf Minuten mit Photoshop entstanden sind. Und auch die Parallelen zum Leak von Bloodborne ein Jahr zuvor lassen sich nicht abstreiten. The Know reagierte via Twitter mit einer sehr sarkastischen Antwort auf Fake-Vorwürfe, und erklärte »Wir haben alle Screenshots und Konzeptbilder erfunden, vielleicht glaubt man uns dieses Mal«. Auf die Entwicklung der Situation darf man mit Sicherheit gespannt sein.