Darksiders 3 : Bei der zweiten Versteigerung der THQ-Lizenzen konnte sich der schwedische Publisher Nordic Games vor kurzem neben der Shooter-Serie Red Faction auch die Rechte an der Actionspiel-Serie Darksiders sichern, die zuvor von Vigil Games entwickelt wurde. Das weckt bei den Fans natürlich umgehend die Hoffnung auf die zeitnahe Veröffentlichung einer neuen Episode - doch es ist Geduld gefragt.

Wie der Geschäftsführer Lars Wingefors jetzt in einem Interview mit dem Magazin Gameinformer erklärte, wolle Nordic Games diesbezüglich nichts überstürzen. Er habe kein Interesse daran, einen vorschnellen Release zu erzwingen und somit einen miesen Nachfolger zu veröffentlicht. Zudem sei er noch auf der Suche nach einem passenden Entwicklerstudio für Darksiders 3.

»Wir werden uns wohl in den nächsten zwei Wochen zusammensetzen und über sämtliche Optionen reden. Es benötigt sehr viel Zeit, um Spiele zu entwickeln. Wir werden kein neues Darksiders-Spiel in diesem Jahr sehen. Ich halte nichts davon, beschissene Sequels auf den Markt zu bringen. (...)

Wir müssen hierbei sehr ehrlich sein. Ich bin ein Geschäftsmann innerhalb der Branche. Wir sind nicht die talentierten und kreativen Entwickler, die neue Versionen entwickeln. Ich sehe das Potenzial der Marken. Ich respektiere die ursprünglichen Entwickler und die kreativen Leute, die in der Lage sind, Sequels zu entwickeln. In den vergangenen 24 Stunden wurden wir kontaktiert und es gab auch bereits einige Diskussionen. Doch ich kann noch keine Namen nennen oder bestätigen.«

Demnach ist die Zukunft von Darksiders zwar gesichert, doch Nordic Games will anscheinend einen Schnellschuss verhindern.

Ein Screenshot von einem vermeintlich neuen DLC für Darksiders 2.