DayZ : Der Schwierigkeitsgrad von DayZ soll mit der Zeit und der Etablierung neuer Features signifikant ansteigen. Der Schwierigkeitsgrad von DayZ soll mit der Zeit und der Etablierung neuer Features signifikant ansteigen. Manch ein Käufer der Standalone-Version von DayZ, die derzeit als Alpha-Fassung über das Early-Access-Programm von Steam vertrieben wird, mag sich vielleicht bereits gewundert haben ob des signifikant geringeren Schwierigkeitsgrads des Spiels im Vergleich zur zumindest anfangs deutlich schwierigeren gleichnamigen Arma-2-Modifikation. Laut Dean Hall wird sich diese Problematik aber schon bald von lösen.

Wie der Projektleiter im Rahmen einer AMA-Session (Ask Me Anything) auf dem Social-News-Aggregator reddit.com wissen ließ, soll der Schwierigkeitsgrad der DayZ-Standalone automatisch ansteigen, je mehr Inhalte den Weg in das Spiel finden. Dabei nennt Hall explizit Dinge wie improvisierte Waffen und nutzbare Vehikel:

»Unser Plan ist es, die Schwierigkeit signifikant steigen zu lassen, während neue Funktionen freigeschaltet werden (darunter improvisierte Waffen, Wurfwaffen, Jagd, Pfeil und Bogen).«

Vehikel werden dem Game-Designer zufolge übrigens auf derselben In-Game-Architektur basieren, die nun auch für Gegenstände und Waffen genutzt wird. Heißt also: Es wird allerlei Zubehörteile für Fahrzeuge und Fluggeräte geben. Außerdem soll das aktuelle Physik-System für Gegenstände durch ein besseres ersetzt werden, das damit auch für die Vehikel zum Einsatz kommt.

Und auch zum Thema Basenbau hatte Hall bei einem kleinen Ausblick auf die kommenden Inhalte etwas zu sagen:

»Basen benötigen etwas länger. Barrikaden werden zuerst verwirklicht. Ich denke Helikopter und kleinere Flugzeuge werden ebenfalls wichtig sein. Aber sie sollten auch sehr schwierig instand zu halten sein.«

Die Standalone-Version von DayZ ist seit Dezember 2013 für 23,99 Euro erhältlich und verkaufte sich - trotz Alpha-Status - innerhalb der ersten fünf Wochen über eine Million Mal.