DayZ : Die Standalone-Version von DayZ bekommt demnächst wohl ein überarbeitetes Wettersystem und 100-Spieler-Server. Die Standalone-Version von DayZ bekommt demnächst wohl ein überarbeitetes Wettersystem und 100-Spieler-Server. Dean Hall, der Projektleiter der bereits via Steam-Early-Access verfügbaren Alpha-Fassung der DayZ-Standalone, hat sich über seinen offiziellen Twitter-Account zu einigen Entwicklungsfortschritten geäußert.

Unter anderem ging es dabei um eine Verbesserung und Erweiterung des Wettersystems. Waren Regen und andere Wetter-Effekte bisher lediglich eine grafische Spielerei, sollen sie laut twitter.com demnächst maßgeblich Auswirkungen auf das Spielgeschehen haben.

Hall spricht in diesem Zusammenhang von einem »ernsthaften Thema«. Es darf also wohl davon auszugehen sein, dass es bei zu luftiger Kleidung zu Auswirkungen auf die Gesundheit des eigenen Charakters kommen wird:

»Endlich haben wir die Wetter-Synchronisation der Engine vernünftig hinbekommen. Regen wird schon bald ein ernsthaftes Thema werden und das Gameplay beeinflussen.«

Außerdem äußerte sich Hall ebenfalls via twitter.com zu einem Experiment mit der Spieler-Anzahl: Im Rahmen der experimentellen Patch-Version der DayZ-Standalone setzten der Game-Designer und sein Entwicklerteam vor einigen Tagen einen Server für bis zu 100 Spieler auf - zuvor war die Spielerzahl zumeist auf 40 bis 50 Spieler begrenzt. Nach anfänglichen Performance-Problemen lief das Ganze am Ende wohl recht gut, so dass davon auszugehen ist, dass die maximale Spielerzahl demnächst generell angehoben wird. Konkret wurde Hall diesbezüglich aber noch nicht.