DayZ : Ein Spieler ist in DayZ vier Stunden lang zu einer mysteriösen Insel geschwommen. Ein Spieler ist in DayZ vier Stunden lang zu einer mysteriösen Insel geschwommen.

In sogenannten Open-World-Spielen werden sowohl die Kreativität als auch der Erkundungsdrang der Spieler immer wieder herausgefordert. So auch jetzt bei der Standalone-Version des Zombie-Survival-Spiels DayZ.

Wie aus einem Beitrag bei reddit.com hervorgeht, hat es sich der Benutzer namens »Gews« zur Aufgabe gemacht, die mysteriöse Debug-Insel (auch als »Schadenfreude Island« bekannt) auf der Karte Chernarus zu erreichen - und war schwimmend. Zu diesem Zweck hat sich Gews sehr gut vorbereitet: Er hat zuvor sowohl den Durst als auch den Hunger des Spielcharakters gestillt und für ausreichende Vorräte gesorgt.

Danach hat er sich unter anderem mit einem Kompass orientiert, bevor er vier Stunden lang durch das offene Meer geschwommen ist, um die elf Kilometer lange Strecke zu überwinden. Wer auf der besagten Insel jedoch große Geheimnisse oder besondere Überraschungen erwartet hat, dürfte enttäuscht sein. Denn auf dem Eiland befindet sich rein gar nichts. Bilder von dieser dennoch bemerkenswerten Aktion finden Sie bei imgur.com.