DayZ : DayZ soll in naher Zukunft diverse neue Features und Neuerungen erhalten. Dean Hall hat nun einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Updates gegeben. DayZ soll in naher Zukunft diverse neue Features und Neuerungen erhalten. Dean Hall hat nun einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Updates gegeben.

Erst kürzlich hat Bohemia Interactive ein umfangreiches neues Inhalts-Update für die bereits spielbare Early-Access-Version von DayZ veröffentlicht. Nun hat der zuständige Projektleiter Dean Hall im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite gamespot.com noch einmal einen kleinen Ausblick auf das gegeben, was die Spieler des Online-Zombie-Survival-Titels in nächster Zeit an weiteren Inhalten und Neuerungen erwartet.

Dabei ging Hall zunächst auf kommende Änderungen an der Spiel-Engine ein. Die soll nämlich demnächst auch DirectX 10 und 11 unterstützen und so für eine signifikante Verbesserung der Optik und der Performance des Spiels sorgen:

»Der große Vorteil ist dann, dass wir eine dynamische Beleuchtung und dynamische Schatten etablieren können. Wer einen guten Computer hat, wird mit noch mehr Lichtquellen spielen können. Wenn es dann Leute gibt, die in der Ferne mit Fackeln hantieren, dann wird man das dortige Licht sehen können.«

Darüber hinaus soll die neue Technologie auch neu Shader ermöglichen, was wiederum zu besseren Lichtverhältnissen in der Nacht führen wird, ohne dass das auf Kosten der Dunkelheit geht.

Zudem arbeitet das Entwicklerteam derzeit noch an einer neuen 64-Bit-Server-Architektur. Sobald die fertiggestellt ist, können Hall und sein Team mehr Gegenstände und Zombies im Spiel darstellen, ohne dass das Performance-Einbußen zur Folge hätte. Angenehmer Nebeneffekt: Laut Hall soll durch die Maßnahme auch die Nutzung von Hacks und Cheats deutlich erschwert werden.

Wie Hall weiterhin ausführt, ist das für die Jagd-Simulation Cabela's Big Game Hunter verantwortliche Entwicklerteam mittlerweile Teil von Bohemia Interactive und wird den DayZ-Entwicklern dabei helfen, die Jagd-Mechaniken im Spiel weiter zu verbessern und zu verfeinern. Unter anderem soll etwa das Verhalten der Tiere zu verschiedenen Tageszeiten authentisch wiedergegeben werden. Außerdem soll auch die Steuerung weiter angepasst werden. Ziel sei es, so Hall, sie direkter und quasi selbsterklärend zu machen, indem etwa verschiedene ausgerüstete Gegenstände beim selben Tastendruck unterschiedliche Effekte hätten.

Abschließend geht Hall auf eine Überarbeitung des Loot-Systems ein. Als Beispiel nennt Hall lediglich hundert Nachtsichtgeräte, die es übergreifend auf allen Servern des Spiels geben wird. Sobald eines davon zerstört wird, könne dann ein weiteres an einer anderen Stelle auf einem anderen Server spawnen.

Vor allem im Hinblick auf die bald nutzbaren Vehikel wolle man so erreichen, dass es tatsächlich nur eine sehr geringe Anzahl wirklich wichtiger und mächtiger Dinge im Spiele gebe.Wenn man dann etwa mitbekomme, dass es auf einem bestimmten Server einen funktionierenden Helikopter gebe, dann müsse man eben diesen speziellen Server besuchen, wenn man ihn sich aneignen wolle.

Zu guter Letzt geht der Projektleiter dann noch auf eine Erneuerung des Early-Games ein. Geplant sind hier etwa neue Spawn-Punkte, die näher an den Städte in der Spielwelt liegen werden.