Abgefahren, skurril, irgendwie sureal - so lautete die Reaktionen vieler Zuschauer der Sony-Pressekonferenz zur E3 2016 bei der Vorstellung von Hideo Kojimas neuem Spiel Death Stranding.

Zu sehen war nämlich nur eines: Ein Motion-Capture-Video mit dem Schauspieler Norman Reedus, der mit ölverschmierten Händen und Handschellen an einem Strand mit bedrückender Atmosphäre erwacht.

Und da Kojima als verantwortlicher Game-Designer auch in den nachfolgenden Interviews noch nicht viel mehr zu Death Stranding verraten wollte, versuchen sich die Fans nun selbst an allerlei Verschwörungstheorien und wilden Spekulationen.

Eine Übersicht der verbreitetsten Theorien:

  • die Hundemarken am Hals von Reedus sind mit der Dirac-Gleichung und dem Schwarzschildradius (Ereignishorizont) bedruckt. Beide stehen im Zusammenhang mit Dingen wie Quantenmechanik und Relativität - ein Hinweis auf mögliche Science-Fiction-Elemente? Auch die futuristischen Handschellen deuten in diese Richtung.

  • ist das Baby im Trailer eine Metapher für den Verlust von Kojimas Marke Metal Gear Solid an Konami?

  • ist das Baby ein in dessen Körper gewachsener Klon des Charakters, den Reedus spielt?

  • Thema ist auch die künstliche Nabelschnur, die Reedus und das Baby verbindet - und die in ähnlicher Forma auch an den toten Tieren und sogar den Buchstaben zu sehen ist. Das Kunst-Nabelschnur-Element scheint eine größere Bedeutung im Spiel zu haben - nur welche?

  • behandelt das Spiel gar einen ökologischen Aspekt, da Reedus Hände ölverschmiert sind und ihn tote Fische, Wale und andere Meerestiere umgeben?

  • viele Fans glauben, dass Reedus durch ein schwarzes Loch gereist ist.

Möglich wäre darüber hinaus, dass sich der von Reedus verkörperte Charakter in einer Art Zwischenwelt zwischen irdischem Dasein und Hölle oder Himmel befindet - also einem Ort, an dem die Toten gestrandet sind.

Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis Kojima die Fans über die tatsächlichen Inhalte und Features seines neuen Projekts aufklärt. Immerhin hat er sich bisher noch nicht einmal für eine Spiel-Engine entschieden.

Bekannt ist bisher nur, dass Death Stranding Action-Elemente beinhalten wird - aber kein traditionelles Actionspiel sein soll. Und, dass der Protagonist von Norman Reedus verkörpert wird.

Einen Release-Zeitraum gibt es für Death Stranding derweil nicht. Auch andere Plattformen als die PlayStation 4 wurden bislang nicht bestätigt.

Alle News, Artikel und Videos zur E3 2016

Death Stranding