Der Herr der Ringe Online : Turbine will 2014 vor allem alte Gebiete in Herr der Ringe Online überarbeiten, neue hinzufügen und Mechaniken wie Housing und die Epischen Schlachten überarbeiten. Neue Instanzen gibt's hingegen nicht. Turbine will 2014 vor allem alte Gebiete in Herr der Ringe Online überarbeiten, neue hinzufügen und Mechaniken wie Housing und die Epischen Schlachten überarbeiten. Neue Instanzen gibt's hingegen nicht.

Das aktuellste Add-On Helms Klamm für das Online-Rollenspiel Der Herr der Ringe Online lieferte bekanntlich keine neuen Instanzen, geschweige denn Raid-Begegnungen mit. Nachschub im laufe dieses Jahres schloss Entwickler Turbine hier ebenfalls aus. Stattdessen möchte man sich 2014 darauf konzentrieren, alte Inhalte wie Gebiete und Mechaniken zu überarbeiten sowie die ein oder andere neue Region zu integrieren. Konkreter wurde man dabei zunächst nicht, eine aktuelle Frage&Antwort-Runde liefert nun aber einen recht guten Überblick darüber, was Turbine für sein MMO dieses Jahr alles plant.

So möchte das Studio für Update respektive Buch 13 unter anderem die Nordhöhen, die Trollhöhen und das Nebelgebirge überarbeiten. Die erste Region habe zwar schon sehr viele Inhalte zu bieten, aber der »Quest-Flow« und die Stufenanforderungen würden etwas Überarbeitung benötigen. Trollhöhen und Nebelgebirge hingegen wären zwar tolle Gebiete, die Auswahl an Aufgaben sei jedoch überschaubar und die Quests auch teilweise zu sehr versteckt. Dazu will Turbine mit Buch 13 auch ein paar neue Lokalitäten einfügen, Pläne für eine komplett neue Region habe man aber erst für die Zeit nach dem großen Inhalts-Update.

Bekanntlich fehlen zudem noch ein paar Regionen im Spiel, die in der Handlung der Herr der Ringe Trilogie keine große Rolle spielen. So ist etwa Eriador (der Nordwesten von Mittelerde), wo das MMO einst seinen Anfang nahm, auch heute noch nicht komplett im Spiel und lässt Gebiete wie Rhudaur östlich von Bree, Minhiriath und Lindon vermissen. Auch vom Düsterwald in Rhovannion hat man bisher nur den südlichen Teil gesehen. Zwar habe Turbine tatsächlich Pläne für derartige Regionen, allerdings haben diese eine recht niedrige Priorität. Man habe zwar bereits zuvor mehrfach den Pfad der Gefährten verlassen und möchte das auch in Zukunft immer mal wieder, doch die Geschichte wandere in neue, interessante Territorien - und das wolle man nicht verpassen.

Zudem schaue man sich derzeit an, wo man weitere »Epische Schlachten« ähnlich der Schlacht um Helms Klamm, stattfinden lassen könnte. Ob der Fall von Isengard dazugehört, ist bisher unklar, da dieses Ereignis in der Handlung eigentlich zeitgleich mit der Belagerung der Rohirrim-Festung stattgefunden hat. Man schaue derzeit nach Möglichkeiten, die Spieler trotzdem irgendwie an dem Ereignis teilhaben zu lassen. Andere Gruppengrößen für die Epischen Schlachten sind hingegen nicht geplant.

Wenig Neues hingegen verspricht Turbine im Bereich PvP, in Herr der Ringe Online als »Monsterspiel« bekannt. Man schließe zwar ein paar Änderungen nicht aus (etwa Belagerungsmaschinen), ein neues PvP-Gebiet neben den Ettenöden werde es aber nicht geben. Zumindest schaue man sich derzeit aber an, wie man das Monsterspiel auch Nicht-Abonnenten zugänglich machen könnte. Ebenfalls wenig Beachtung wird man zudem wohl dem Crafting-System widmen. Man spielt derzeit lediglich mit der Idee, aus der »3 in 1 Berufe«-Mechanik etwas auszubrechen, indem man weitere Handwerkstätigkeiten parallel dazu einbauen könnte.

Etwas mehr Beachtung möchte man hingegen dem Housing, auch in Verbindung mit dem Verwandschaftssystem, schenken. Wie genau die »Verbesserungen« der Mechanik aussehen sollen, wollte man aber noch nicht erklären. Lediglich auf die Frage, ob es eine neue Siedlung in Rohan geben könnte, gab es ein »Möglicherweise.« Keinerlei Änderungen hingegen wird wohl das Musik-System von HdRO erfahren.

Das komplette Q&A mit weiteren geplanten Änderungen, etwa auch in den Bereichen Chat, Post, Social-Optionen und mehr findet sich auf LotRO.com.