Destiny : Spieler müssen den Multiplayer-Part des Shooters Destiny zunächst freischalten. Spieler müssen den Multiplayer-Part des Shooters Destiny zunächst freischalten.

Der Multiplayer-Part des Shooters Destiny wird für die Spieler nicht von Beginn an zugänglich sein. Dies gab Tyson Green von dem Entwicklerstudio Bungie jetzt in einem Interview mit dem Magazin Eurogamer bekannt.

Demnach müssen die Spieler den Multiplayer-Modus zunächst freischalten, was mehrere Stunden in Anspruch nehmen wird. Auf diese Weise wollen die Entwickler allzu ungleiche Kämpfe vermeiden - und somit auch den Frust. Denn anders als bei der Shooter-Serie Halo können die Spieler im Singleplayer-Part von Destiny bessere Waffen und Fähigkeiten sammeln, die dann auch in die Multiplayer-Partien übertragen werden. Sollte also jemand direkt nach dem Spielstart in den Multiplayer-Modus gehen, hätte er nur eine Basiswaffe und keinerlei Fähigkeiten zur Verfügung - ganz im Gegensatz zu vielen seiner Kontrahenten.

Bis der Multiplayer-Part von Destiny zugänglich ist, werden die Spieler bereits ein oder zwei Missionen der Singleplayer-Kampagne absolviert und sowohl eine Spezialwaffe als auch eine Fähigkeit erhalten haben. Dies stellt aus Sicht der Entwickler ein gutes Fundament für die Multiplayer-Partien dar.

Sobald der Multiplayer-Part von Destiny freigeschaltet ist, haben sämtliche Charaktere des jeweiligen Spieler-Accounts vollen Zugriff darauf - ohne weitere Einschränkungen.

» Aktuelle Vorschau von Destiny auf GamePro.de lesen

Bild 1 von 243
« zurück | weiter »
Destiny
Mit einem Drei-Mann-Feuerteam machen besonders die heroischen Strikes jede Menge Laune.