Der Director's Cut von Deus Ex: Human Revolution soll für alle großen Spieleplattformen veröffentlicht werden: PC, Mac, Wii U, Xbox 360 und Playstation 3 - und zwar noch 2013.

Der Publisher Square Enix, dessen Studio Eidos Montreal den Titel entwickelt hat, kündigte die Director's-Cut-Ausgabe zuerst für Nintendos Spielekonsole Wii U an. Nach einer »überwältigenden Reaktion« der Fans des Spiels hat die Firma beschlossen, sie für alle genannten Systeme zu veröffentlichen.

Im Director's Cut von Deus Ex: Human Revolution, sind als Hauptfeature die Missions-Erweiterung »Tongs Rettung« und die DLC-Episode »The Missing Link« voll in die Geschichte integriert.

Die Bosskämpfe, die nach dem Release des Spiels viel Kritik einstecken mussten, da sie nur mit Waffengewalt gelöst werden können und den Spielern nicht erlauben, die Schleich- oder Hackerfähigkeiten des Protagonisten Adam Jensen einzusetzen, sollen »überarbeitet« werden.

Spielbalance, Grafik und KI erhalten auch ein Upgrade. Dazu kommen noch acht Stunden Entwickler-Kommentare. All dies soll diese Deus-Ex-Ausgabe zur »bestaussehendsten und umfangreichsten Deus-Ex-Version« machen.

Für das Gamepad der Wii U, Microsofts SmartGlass und die Playstation Vita hält der Director's Cut zudem eine volle Palette an Zweitbilschirm-Funktionen bereit - damit dienen diese Anzeigegeräte als Interface-Option für Adam Jensen, der mit ihnen auf seine Cyber-Systeme wie die Minimap, sein Inventar oder seine Augmentierungen zugreifen kann.

Deus Ex: Human Revolution - Director's Cut
So nah müssen wir nicht mehr an die Endgegner ran: Die Bosse lassen sich nun auch ohne stumpfes Dauerballern lösen, was grade Schleichexperten freuen dürfte.