Kurioses : Ein Redakteur der britischen Boulevardzeitung The Sun hält »Sarif Industries« aus Deus Ex für eine reale US-Firma. Ein Redakteur der britischen Boulevardzeitung The Sun hält »Sarif Industries« aus Deus Ex für eine reale US-Firma. Irren ist menschlich und Fehler passieren dort, wo Menschen arbeiten, immer wieder. Einem aktuell bei twitter.com kursierenden Artikel der britischen Boulevard-Zeitung The Sun über Zukunfts-Technologien hätte etwas mehr Recherche des verantwortlichen Redakteurs jedoch ganz gut getan.

Zwar sind die Berichte über einen Herzschrittmacher aus dem Jahre 2009, der vom behandelnden Arzt online überwacht werden kann, und über einen Kanadier, der sich sein Glasauge durch eine Mini-Kamera ersetzen ließ, um sein Leben aus der Ich-Perspektive zu filmen, durchaus korrekt.

Reichlich hanebüchen wird es jedoch im Anschluss: Versierte Spieler dürften bereits bei der Nennung des Namens »Sarif Industries« für eine vermeintliche US-Firma stutzig werden. Die soll dem Sun-Redakteur zufolge nämlich ein Augapfel-Implantat entwickelt haben, das ein echtes Auge ersetzen kann. Das hat sie zwar tatsächlich getan - allerdings nur in digitaler und fiktiver Form: Die Firma ist nämlich aus dem Videospiel Deus Ex: Human Revolution bekannt.

In die Irre geführt wurde die Sun-Redaktion vermutlich durch eine Webseite der fiktiven Firma, die unter sarifindustries.com aufzufinden ist und auf der besagtes Implantat ausführlich vorgestellt wird. Viel Zeit mit Recherche verbracht hat man dort aber offensichtlich nicht - nach einigen Klicks sollte eigentlich jedem klar sein, dass es sich lediglich um ein fiktives Unternehmen aus einem Videospiel handelt.

Deus Ex: Human Revolution - Director's Cut
So nah müssen wir nicht mehr an die Endgegner ran: Die Bosse lassen sich nun auch ohne stumpfes Dauerballern lösen, was grade Schleichexperten freuen dürfte.