Deus Ex: Human Revolution : Laut dem Art Director Jonathan-Jaques Belletête, der zurzeit an Deus Ex: Human Revolutionarbeitet, dreht sich die Spiele-Branche im Kreis: »Es sieht so aus, als wären wir in der Spiele-Branche ständig unsere eigene Referenz. Ich halte das für schlecht, da wir uns dadurch nicht weiterentwickeln.« so Belletête in einem Interview gegenüber der Webseite xbox360Achievements; Dadurch gebe es kaum neuen Raum für Innovationen.

Die meisten Entwickler holen sich laut Belletête ihre Inspiration vordergründig bei anderen Spielen, dass tue er zwar auch, jedoch nur als letzte Option. »Ich schaue mir verrückte Kunst-Ausstellungen oder Opern an und kaufe mir schräge Bücher um zu sehen, wie andere Künstler arbeiten. Das ist meine Inspiration, die ich dann ins Spiel einfließen lasse.«

Besonderes Augenmerk legten die Entwickler und Konzept-Zeichner laut Belletête auch auf eine glaubwürdige Darstellung der Architektur des Spiels: » Wenn man eine völlig neue Welt erschaffen will, ist es erforderlich wie Architekten, Innenausstatter und Stadtplaner zu denken.« Um einen Eindruck von der künftigen Architektur des Jahres 2027, in dem Deus Ex: Human Revolution angesiedelt ist zu erhalten, studierten die Designer unter anderem zukünftige Architekturprojekte namenhafter Architekten.

»Die Vorschau zu Deus Ex: Human Revolution lesen