Zum Thema Deus Ex: Mankind Divided ab 29,94 € bei Amazon.de Deus Ex: Mankind Divided für 36,99 € bei GamesPlanet.com Kurz vor der Veröffentlichung von Deus Ex: Mankind Divided haben Square Enix und Eidos bekannt gegeben, dass sich der DirectX-12-Support für das Action-Rollenspiel verzögern wird - obwohl er eigentlich zum Release angekündigt war. Man wolle das Feature zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen, hieß es. Und der ist nun wohl gekommen.

Nachdem es bereits im Zuge der Verschiebung hieß, dass es wohl in der Woche zwischen dem 5. und 11. September 2016 soweit sein werde, haben die Entwickler die Zeitangabe nun konkretisiert: Ab dem heutigen Donnerstag, den 8. September 2016 steht der DirectX-12-Support für Deus Ex: Mankind Divided bereit.

Die zusätzliche Zeit hat Eidos eigenen Angaben zufolge benötigt, um weitere Optimierungen für DirectX 12 vorzunehmen und somit eine möglichst gute Spielerfahrung abliefern zu können.

DirectX 12 soll im Vergleich zu DirectX 11 Multi-Core-CPUs und Grafikkarten viel effizienter nutzen und so mehr Leistung aus der gleichen Hardware holen. Folgende Verbesserungen sind darüber hinaus abzusehen:

  • reduzierter CPU-Overhead

  • verbesserte 3D-Performance

  • bessere Auslastung von Multi-Core-CPUs

Was macht DX12 besser? - DirectX 12 unter die Lupe genommen

Deus Ex: Mankind Divided - Screenshots