Diablo 3 : Ein 32 Jahre alter Mann starb nach einer 72-Stunden-Session in Diablo 3. Ein 32 Jahre alter Mann starb nach einer 72-Stunden-Session in Diablo 3.

Zu langer Konsum von Computer- und Videospielen ohne Pause kann gesundheitliche Folgen haben. Im Fall des 32 Jahre alten Russell Shirley führte es sogar zum Tod. Dies geht aus einem aktuellen Bericht des Magazins gameranx hervor. Demnach haben einige Mitarbeiter Shirley nach einem 72 Stunden langen »Marathon« mit dem Action-Rollenspiel Diablo 3tot vorgefunden.

Ersten Meldungen zufolge starb er an einem Herzinfarkt. Mittlerweile haben sich jedoch zwei Freunde von Russell Shirley zu Wort gemeldet und erklärt, dass er an erheblichen Gewichtsproblemen und Aussetzern der Atmung gelitten hat. Ihrer Aussage nach war ein Atemstillstand die Todesursache.

» Das Diablo 3 Sonderheft von GameStar - Alle Infos und Bestell-Optionen

Welche Ursache auch immer der Wahrheit entsprechen mag: Dieser Fall zeigt auf traurige Art und Weise, wie wichtig es ist, beim Spielen immer wieder längere Pausen einzulegen.

» Mehr Informationen zum Action-Rollenspiel Diablo 3 auf unserer Partnerseite Diablo-3.net.

Bild 1 von 383
« zurück | weiter »
Diablo 3
Unsere Zauberin lebt mit der neuen Feuerrune für die arkane Kugel ihre pyromanische Ader aus.