Diablo 3 : Tyrael ist der Erzengel der Gerechtigkeit. Tyrael ist der Erzengel der Gerechtigkeit. Im Zuge diverser Fragerunden mit den Entwicklern von Diablo 3wurden einige neue Details zum kommenden Action-Rollenspiel enthüllt. So soll es zum Launch am 15. Mai einen rund 100 MByte großen ersten Patch geben, der einige Spielfehler beheben soll.

Außerdem erklärte das Entwickler-Team im Zuge einer Fragerunde mit Best-Buy , dass man den Schwierigkeitsgrad von Inferno nicht einfacher machen werde, nur weil einige Spieler den Modus als zu schwierig empfinden. »Inferno ist keine Sache für jedermann. Wir möchten [diesen Modus] so herausfordernd wie möglich lassen.«

Auf die Frage, ob die Server dem Ansturm der Spieler am Launch-Tag gewappnet sind, erklärt Lead-Content-Designer Kevin Martens: »Wir haben viel Zeit und Energie investiert, die Server so gut wie möglich vorzubereiten. Der große Stresstest während der Beta war dabei sehr hilfreich. Ein großes Support-Team wird beim Launch bereitstehen«.

Wie umfangreich und lang die Kampagne von Diablo 3 im Vergleich zu dessen Vorgänger Diablo 2 ist, kann man laut Martens nicht genau sagen. Ein entscheidender Faktor sei dabei vor allem der Spielstil. Spieler die jeden Stein umdrehen und jeden Dungeon genau unter die Lupe nehmen, werden definitv sehr viel länger brauchen als Spieler, die nur das Nötigste erledigen.

» GameStar-Sonderheft zu Diablo 3 »Das Ultimative Kompendium«

Ein weiterer Faktor sei außerdem, dass durch die Unberechenbarkeit des Spiels einige Dungeons 10 bis 15 Minuten lang dauern können, andere schon nach 30 Sekunden beendet sind.

»Der Umfang einer Kampagne ist bei einem Spiel, das seinen Fokus so sehr auf den Wiederspielwert richtet, keine große Angelegenheit«, erklärt das Entwicklerteam.