Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard

Diablo 3 - Blizzard zum Auktionshaus: »Wollen wir damit Geld verdienen? Natürlich.«

Jay Wilson, Lead Designer von Diablo 3 rechtfertigte in einem Interview noch einmal das Echtgeld-Auktionshaus. Er betonte dabei, dass er fest von der Qualität des Angebots überzeugt ist und, dass es gerechtfertigt ist, Geld für diese Qualität zu verlangen.

Von Maximilian Walter |

Datum: 16.05.2012 ; 09:40 Uhr


Diablo 3 : Diablo 3: »Es ist nichts falsch daran, Geld verdienen zu wollen.« Diablo 3: »Es ist nichts falsch daran, Geld verdienen zu wollen.« Schon im Vorfeld sorgte das Echtgeld-Auktionshaus von Diablo 3 nicht ausschließlich für Begeisterung. Im Interview mit der englischsprachigen Website Gamasutra.com rechtfertigte Jay Wilson, Lead Designer beim Entwickler Blizzard, noch einmal die Entscheidung für dieses Feature.

Auch wenn es ihm niemand glauben würde, aber Blizzard mache nie Entscheidungen außerhalb des Design-Prozesses. So war auch das Auktionshaus eine Entscheidung, die während der Entwicklung gefallen sei und nicht im Business-Bereich des Entwicklers.

»Wollen wir damit Geld verdienen? Natürlich wollen wir! Schließlich möchten wir auch weiterhin Spiele entwickeln und erfolgreich sein. Aber wir glauben auch, dass es ein guter Service für die Spieler ist,« so Wilson weiter.

Diablo 3 : Diablo 3: Das Ultimative Kompendium
Am 10. Mai erscheint unser umfassendes Sonderheft zu Diablo 3. In ausführlichen Skill-Guides erklären wir alles über die fünf Klassen, mit ihren 113 aktiven und 75 passiven Fertigkeiten, stellen sämtliche neue und überholte Spielelemente vor und geben einen Einblick ins neue Autionshaus - inklusiver anwaltlicher Rechtsberatung, was Sie beim Handel mit echtem Geld unbedingt beachten müssen. Wer sich noch nicht sicher ist, welche Klasse er spielen soll, kann das in unserem großen Psychotest herausfinden.

» Das Diablo 3 Sonderheft - Alle Infos und Bestell-Optionen

Wilson glaub nicht daran, dass es eine schlechte Sache sei, Geld verdienen zu wollen. Es sei nur falsch, wenn die Qualität des angebotenen Service nicht stimmen würde. Blizzard sei der festen Überzeugung, dass »es okay ist, Geld zu machen, wenn man einen guten Service anbietet, der es Wert ist dafür zu zahlen.«

In unserem Test-Tagebuch zu Diablo 3 fassen wir unsere bisherigen Eindrücke des Action-Rollenspiel zusammen.

»Mehr News und Infos zu Diablo 3 auf diablo-3.net

Diablo 3 - In and Out
Wir zeigen, welche Features es in das Spiel geschafft haben und welche von Blizzard noch in den letzten Zügen zur Hölle gejagt wurden.
Diesen Artikel:   Kommentieren (84) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar brainpinker
brainpinker
#1 | 16. Mai 2012, 10:02
Na ja ich finde es nicht schlimm, man hat alles im Spiel selber und es ist mehr oder weniger von blizzard kontrolliert.
War nur ne Frage der Zeit bis jemand so was in seinem Spiel startet.
rate (28)  |  rate (22)
Avatar neuronal
neuronal
#2 | 16. Mai 2012, 10:02
wer stellt sich bloß solch intelligente fragen?
rate (35)  |  rate (3)
Avatar ilanosch
ilanosch
#3 | 16. Mai 2012, 10:03
Wenigstens ist er ehrlich... Und es war ja eh jedem klar das die damit auch Geld verdienen wollen. Macht Ebay doch nicht anders...

Klar kann man das nicht zu 100% mit Ebay vergleichen, aber vom Prinzip her ist es ja so gesehen das selbe... Nur halt InGame Sachen und keine Autos, MP3 Player etc...
rate (32)  |  rate (12)
Avatar xMAKKEx
xMAKKEx
#4 | 16. Mai 2012, 10:03
Und wieder ein Beitrag zum kontroversen Auktionshaus. Wurde nicht alles gesagt? Und der Satz "Er betonte dabei, dass er fest von der Qualität des Angebots überzeugt ist und, dass es gerechtfertigt ist, Geld für diese Qualität zu verlangen" könnte in JEDEM beliebigen Zusammenhang stehen, wenn es um kaufmännische Planung geht. Schließlich will jeder, mit dem was er beruflich tut, Geld verdienen.
rate (17)  |  rate (6)
Avatar wirihrsie
wirihrsie
#5 | 16. Mai 2012, 10:04
ich finds gut - vorläufig.
wie gut es wirklich ist wird sich zeigen wenn es freigeschalten wird.
derzeit geht ja nur das spielgeld AH
rate (5)  |  rate (14)
Avatar ilanosch
ilanosch
#6 | 16. Mai 2012, 10:04
@ xMAKKEx

Mit dem Geld verdienen ist es doch logisch, es gibt nichts umsonst, nur den Tod, von daher... ;-)
rate (7)  |  rate (9)
Avatar Viper
Viper
#7 | 16. Mai 2012, 10:06
Diese news bringen und gleichzeitig Werbung für das GS Heft machen, ich musste lachen.
rate (16)  |  rate (6)
Avatar LordHalba
LordHalba
#8 | 16. Mai 2012, 10:07
"wenn man einen guten Service anbietet, der es Wert ist dafür zu zahlen."

"Aber wir glauben auch, dass es ein guter Service für die Spieler ist"

Ich definiere guten Service anders. Bei >1 Milliarden Umsatz keine anständigen Server zu besorgen ist echt....wow.
rate (19)  |  rate (13)
Avatar Aizawa
Aizawa
#9 | 16. Mai 2012, 10:07
Ich werde da eh nichts kaufen.
rate (15)  |  rate (3)
Avatar Klatsch
Klatsch
#10 | 16. Mai 2012, 10:09
Endlich kommt mal Schwung in die Hütte. Da kann man dann auch endlich sein eigenes echtes Geld benutzen um sich vernünftige starke Sachen bei Diablo 3 zu kaufen und muss nicht immer lästig rumzocken bis man mal nen paar Stiefel bekommt die man evtl aber auch gar nicht haben will weil man quasi dann umsonst levelt obwohl man noch was ganz anderes braucht für das man vorher seine XP verschwendet hat, und Geld auszugeben im Spiel ist auch richtig und sogar wichtig weil man sonst immer nur den ganzen Tag rumzocken muss und sogenannte Spieler die den ganzen Tag nur unfair rumzocken und schon viereckige augen haben unfaire vorteile haben, die jedoch durch Geld jetzt auch wenigsten vereitelt werden, sodass man jetzt genauso gut ist mit etwas geld, wie die leute mit den viereckigen Augen. Ich denke ihr wisst was ich meinte.

Sorry für den langen Post aber das musste raus und ihr wisst was ich meine!!!
rate (19)  |  rate (14)
1 2 3 ... 9 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
21,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
TOP-NEWS ZUM SPIEL
Diablo 3 - Öffentliches Beta-Wochenende
20.04.2012 | 933 Kommentare
Diablo 3 - Letzte Verlosungsrunde (Update)
08.03.2012 | 593 Kommentare
»  alle News zu Diablo 3
NEWS-TICKER
Samstag, 25.10.2014
16:01
15:32
15:29
14:58
13:28
12:43
11:24
08:37
Freitag, 24.10.2014
18:50
18:38
18:30
17:45
17:30
17:18
17:14
16:47
15:55
15:46
15:16
15:10
»  Alle News
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 87 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 4 von 327 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 34 Einträge
Spielesammlung: 761 User   hinzufügen
Wunschliste: 938 User   hinzufügen
Diablo 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 21,99 €  Diablo 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 21,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten